Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Berlin 

Ein echter Trainer-Coup: Schüttler künftig an Kerbers Seite

Der ehemalige Tennisspieler Rainer Schüttler wird angeblich Trainer von Angelique Kerber. Foto (2013): Caroline Seidel Foto: Caroline Seidel
Der ehemalige Tennisspieler Rainer Schüttler wird angeblich Trainer von Angelique Kerber. Foto (2013): Caroline Seidel Foto: Caroline Seidel

Im Urlaub auf den Malediven genießt Wimbledonsiegerin Angelique Kerber ihre Ruhe - in der Heimat hat sie mit der Verpflichtung ihres neuen Trainers für einen echten Aufreger in der Tennis-Szene gesorgt.

Was sich zuletzt schon als Gerücht angedeutet hatte, bestätigte Kerbers Management nun: Mit dem Ex-Profi und früheren Australian-Open-Finalisten Rainer Schüttler will die 30 Jahre alte Kielerin ihren erfolgreichen Weg fortsetzen.
Schüttler tritt die Nachfolge des Belgiers Wim Fissette an. Der hatte Kerber zwar in diesem Jahr beim Titel in Wimbledon begleitet, konnte sich aber mit Deutschlands Nummer eins nicht auf eine gemeinsame Zukunft einigen und heuerte recht schnell nach dem Ende der Zusammenarbeit bei der Weißrussin Victoria Asarenka an. Was genau zu der Trennung führte, ist offiziell noch immer nicht bekannt. Klar scheint aber schon jetzt zu sein: Kerber und Schüttler bilden eine der spannendsten und ungewöhnlichsten Kombinationen im Damen-Tennis.
«Ich glaube, dass das Gespann bestens zusammenpasst. Angie hat mit Rainer jemanden verpflichtet, der weiß, was es heißt, erfolgreich Grand Slams zu spielen», sagte Schüttlers Manager und Förderer Dirk Hordorff der Deutschen Presse-Agentur. Der Vize-Präsident des Deutschen Tennis Bundes dürfte zumindest im Hintergrund eine dezente Rolle bei dem Coup gespielt haben. Kerbers Manager Aljoscha Thron und Schüttler haben früher in der Akademie von Hordorff trainiert, sie kennen sich bestens und sind sehr gut befreundet. Zuletzt trafen sich Kerber und Schüttler bei der Hochzeit Throns.
«Angelique hat in den letzten Jahren schon mehrfach unter Beweis gestellt, was sie für ein Champion ist. Für mich steht außer Frage, dass sie mit ihrem Talent noch viel erreichen kann», wurde Schüttler in der Mitteilung zitiert. Der 42 Jahre alte Korbacher kämpft derzeit mit den Folgen einer Grippe und wird auch in der kommenden Woche noch nicht bei Kerbers Saisonabschluss-Pressekonferenz in Köln dabei sein.
Anfang Dezember aber beginnt für das neue hochinteressante Duo die Vorbereitung auf das Tennis-Jahr 2019, das am 29. Dezember mit dem Hopman Cup in Perth beginnt. Anschließend bestreitet die 30 Jahre alte Kielerin das WTA-Turnier in Sydney, ehe bei den Australian Open (14. bis 27. Januar) der erste Grand-Slam-Höhepunkt bevorsteht.
In Melbourne feierte Schüttler einst den größten Erfolg seiner Einzel-Karriere, auch wenn er beim 2:6, 2:6, 1:6 im Endspiel gegen Andre Agassi chancenlos war. Schüttler gewann vier Turniere auf der ATP-Tour, war die Nummer fünf der Weltrangliste. Doch die sportlichen Meriten der Vergangenheit dürften kaum den Ausschlag gegeben haben für die Entscheidung Kerbers. Schüttler passt bestens in das Suchprofil der dreimaligen Grand-Slam-Gewinnerin. Er spricht deutsch, kennt seine neue Klientin gut, gilt als ausgeglichen und besonnen.
«Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in dieser spannenden Phase ihrer Karriere», erklärte Schüttler, der dem Vernehmen nach mehrere attraktive Angebote als Trainer ausschlug. Spannend ist das ganze Projekt vor allem auch deshalb, weil ein Trainerjob auf der Frauentour für den Hessen Neuland ist. Er führt zwar mit Alexander Waske die Tennis-Akademie in Offenbach und trainierte dort unter anderem auch schon Kerbers Mitstreiterin Andrea Petkovic. Beim ATP-Turnier in Genf ist er Turnierdirektor, auf der Herren-Tour arbeitete er als Coach für den Litauer Ricardas Berankis oder den Serben Janko Tipsarevic, mit dessen Schwester er verheiratet ist.
Bevor Schüttler sein neues Amt übernimmt, fliegt er in der kommenden Woche aber erst noch einmal in den Urlaub - auf die Malediven.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.