Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Dortmund/Gelsenkirchen

BVB mit Derbysieg Richtung Herbstmeister

Will mit Dortmund den Titel holen: BVB-Verteidiger: Manuel Akanji. Foto: Bernd Thissen
Will mit Dortmund den Titel holen: BVB-Verteidiger: Manuel Akanji. Foto: Bernd Thissen

Die Stimmung bei der Dortmunder Fanclub-Weihnachtsfeier war prächtig. Das lag nicht nur daran, dass Stars wie Marco Reus, Axel Witsel und Paco Alcácer auf der Stammtisch-Ebene des heimischen Stadions Bier für die über 1400 Besucher zapften.

Darüber hinaus trug auch der famose Saisonstart der Borussia zur guten Laune bei. Den Kontakt am Tresen nutzten viele Delegierte, um ihre Lieblinge auf das Revierderby in der Fußball-Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr) einzuschwören. «Es gibt zwei Spiele in der Saison, die besonders wichtig sind», kommentierte BVB-Kapitän Reus die Forderungen des Anhangs nach einem Sieg beim Erzrivalen FC Schalke 04.
Das seit jeher prestigeträchtige Duell wird für den in den ersten 13 Bundesligaspielen ungeschlagenen Tabellenführer zum ultimativen Charaktertest. Was es heißt, diese Partie nicht mit der nötigen Leidenschaft anzugehen, bekamen die Borussen noch im vergangenen April zu spüren. «Kein Wille, keine Leidenschaft, kein Mut keine Mannschaft! Niemand verkörpert Borussia Dortmund so wenig wie ihr!», stand auf einem Spruchband, mit dem die Fans auf der Dortmunder Südtribüne ihren Unmut über den seelenlosen Auftritt ihrer Mannschaft wenige Tage zuvor beim 0:2 in Gelsenkirchen zum Ausdruck brachten.
Abwehrchef Manuel Akanji ist guter Dinge, dass sich der BVB diesmal besser verkauft: «Wir wissen, dass wir es in der letzten Saison nicht gut gemacht haben, und wollen zeigen, dass wir es besser können.»
Anders als damals rangiert Königsblau in der Tabelle diesmal nicht vor Schwarzgelb, sondern 19 Punkte dahinter. So groß war der Abstand vor einem Hinrundenduell beider Teams noch nie. Das sorgt in Dortmund zwar für Genugtuung, macht die Aufgabe nach Meinung von Michael Zorc aber nicht einfacher. «Schalke hat die Möglichkeit, mit einem Spiel sehr viel wieder zurechtzurücken. Das müssen wir wissen», sagte der BVB-Sportdirektor den «Ruhr Nachrichten» mit Blick auf den durchwachsenen Saisonstart des Gegners. Ähnlich sieht es Mittelfeldspieler Thomas Delaney: «Schalke könnte in der 2. Liga spielen - dann wäre es immer noch ein schwieriges Spiel.»
Der Höhenflug soll nicht ausgerechnet im Revierderby zu Ende gehen. Mit einem Sieg wäre die Herbstmeisterschaft greifbar nahe. Zur Freude von BVB-Coach Lucien Favre meldeten sich mit Christian Pulisic, Marcel Schmelzer, Marius Wolf und Akanji vier Profis gesund zurück. Für den zum Stammspieler aufgestiegenen erst 19 Jahre alten Dan-Axel Zagadou (Fußstauchung) dürfte die Partie jedoch zu früh kommen.
Die Personalsorgen beim FC Schalke sind ungleich größer. So muss Trainer Domenico Tedesco ohne seine Offensivkräfte Mark Uth, Breel Embolo, Franco Di Santo und Cedric Teuchert planen. Nicht zuletzt deshalb hofft der Coach inständig auf den Einsatz der angeschlagenen Angreifer Guido Burgstaller (Achillessehne) und Steven Skrzybski (Hämatom im Brustmuskel). «Bei uns wird alles möglich gemacht, damit sie dem Trainer zur Verfügung stehen», sagte Sportdirektor Axel Schuster.
Ungeachtet der anhaltenden Verletzungssorgen gab Christian Heidel vor dem 153. Pflichtspielderby gegen den BVB ein klares Ziel aus: «Wir wollen mit allen Mitteln versuchen, Dortmund die erste Niederlage beizubringen.» Ähnlich wie Zorc hält auch der Schalker Sportvorstand nur wenig vom Blick auf den großen Punktabstand: «Ich glaube, bei einem solchen Spiel spielt die Tabelle keine Rolle. Dortmund hatte in dem ein oder anderen Spiel das Glück auf seiner Seite.» Infos zum Spiel auf Bundesliga.de
Fakten zum Spiel auf BVB-Homepage

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.