Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Ridnaun

Dahlmeiers Freude kehrt zurück: «Könnte nicht schöner sein»

Zurück in der Loipe: Biathletin Laura Dahlmeier. Foto: Harald Deubert
Zurück in der Loipe: Biathletin Laura Dahlmeier. Foto: Harald Deubert

Nach ihrem gelungenen Biathlon-Comeback war Laura Dahlmeier einfach nur glücklich.

Der zweite Platz der Doppel-Olympiasiegerin im zweitklassigen IBU-Cup in Ridnaun spielte dabei eine untergeordnete Rolle, deutlich wichtiger war die Erkenntnis: Die 25-Jährige hat nach schwierigen Monaten wieder viel Spaß am Sport. Rücktrittsgedanken gibt es bei der siebenmaligen Weltmeisterin ohnehin nicht mehr, nun rückt der erste Weltcupstart des Winters für Deutschlands Sportlerin des Jahres näher. Ob sie in der kommenden Woche beim letzten Weltcup des Jahres in Nove Mesto/Tschechien starten wird, bleibt aber weiter offen.
«Über die Rückkehr haben wir noch nicht gesprochen», sagte Frauen-Bundestrainer Kristian Mehringer am Freitag beim Weltcup in Hochfilzen: «Es wird jetzt erst mal eine Trainingsphase anliegen, und dann werden wir schauen, inwieweit sie dann einsatzfähig ist.»
Auch Dahlmeier selbst dachte noch nicht so weit. «Es ist einfach mal schön, seinen Sport ohne großen Rummel zu erleben und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren», schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite. Mit Partner Roman Rees schrammte sie am Donnerstag in der Single-Mixed-Staffel nur um 2,1 Sekunden am Sieg vorbei. Aber das ärgerte sie kein bisschen. «Natürlich freue ich mich schon wieder auf die turbulente Zeit im Weltcup-Geschehen - aber für den Moment könnte es nicht schöner für mich sein.»
Während Dahlmeier im Weltcup ständig von Fans und Medien umlagert wird, war das Interesse in Südtirol vergleichsweise gering. Ganz nach Dahlmeiers Geschmack. Die Garmisch-Partenkirchnerin meidet den Rummel gern, doch entkommen kann sie ihm spätestens seit ihren beiden Goldmedaillen in Pyeongchang nicht mehr. Der Wettkampf in Italien, ihr erster seit März, war da eine willkommene Abwechslung. Auch am Freitag trainierte sie in aller Ruhe noch in Ridnaun.
Allmählich holt sie den Trainingsrückstand auf, der aus einer langen Zwangspause resultiert, nachdem ihr Körper in der Vorbereitung öfter gestreikt hatte. «Der Einstieg war schon ganz okay», sagte Mehringer: «Beim Schießen hat sie sich unter der hohen Belastung ein bisschen schwer getan, das haben wir im Vorfeld schon gewusst.» In der Loipe legte sie beste Zeit hin, im Vergleich zu Weltcup-Rennen sei die Leistung jedoch insgesamt «schwer einzuschätzen». Nun stehen auch noch Gespräche mit den Ärzten an, inwieweit die Ausnahmekönnerin ihren Körper wieder dauerhaft voll belasten kann.
Das deutsche Weltcupteam könnte eine fitte Dahlmeier gebrauchen. In den ersten vier Einzelrennen reichte es noch für keinen Podestplatz, im Sprint von Hochfilzen sogar nicht mal für eine Top-10-Platzierung.
Fast schon euphorisch beschrieb Dahlmeier ihre lange ersehnte Rückkehr. «Mit dem Startschuss kommt die Freude in mein Gesicht, und ich bemerke, dass mir der Sport einfach unheimlich viel Freude bereitet», ließ sie ihre über 180 000 Facebook-Follower wissen. «Im Ziel freuen wir uns in entspannter Atmosphäre, und ich stelle fest, dass es genau das ist, was unseren Sport ausmacht.» Termine Biathlon-Weltcup
Startliste IBU-Cup
Biathlon, Ridnaun

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.