Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Zakopane

DSV-Adler nach Siegels Sturz geschockt - Schuster sauer

David Siegel konnte sich nach seinem weiten Sprung...David Siegel konnte sich nach seinem weiten Sprung im zweiten Durchgang nicht auf den Beinen halten. Foto: Daniel Karmann
David Siegel konnte sich nach seinem weiten Sprung im zweiten Durchgang nicht auf den Beinen halten. Foto: Daniel Karman...
»
David Siegel konnte sich nach seinem weiten Sprung im zweiten Durchgang nicht auf den Beinen halten. Foto: Daniel Karmann
David Siegel konnte sich nach seinem weiten Sprung im zweiten Durchgang nicht auf den Beinen halten. Foto: Daniel Karmann

Markus Eisenbichler war geschockt. «Mir geht's gar nicht gut», sagte der 27-Jährige nach dem Sturz seines Teamkollegen David Siegel beim Sieg der deutschen Skispringer im Team-Wettkampf in Zakopane.

«Das ist kacke. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen», meinte er sichtlich mitgenommen in der ARD. Über den so starken Auftritt der DSV-Adler in der polnischen Skisprung-Hochburg konnte er sich genau wie der Rest der Mannschaft überhaupt nicht freuen.
Bundestrainer Werner Schuster zeigte sich ebenfalls erschrocken - und sauer: «Ich denke es ist ein Fehler des Athleten, aber es war auch ein Fehler der Jury», sagte er. Der Österreicher war der Ansicht: Nach dem später noch mal vom Polen Dawid Kubacki überbotenen Schanzenrekord-Satz von Eisenbichler auf 143 Meter im zweiten Durchgang hätte der Anlauf verkürzt werden müssen.
Auch, weil das nicht geschah, konnte Siegel auf 142,5 Meter springen, stand die Landung aber nicht. Sofort nach dem Aufsetzen auf den Schnee fiel er, verlor die Skibrille und blieb anschließend im Auslauf liegen. Mit einer Trage musste er aus dem Stadion gebracht werden. Der 22-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Eine genauere Diagnose gab es zunächst nicht. «Ich will nicht zu weit vorgreifen, aber ich glaube, wir haben diesen Athleten für die Saison verloren», sagte Schuster, der von einer schweren Knieverletzung ausging.
Als der denkbar knappe Sieg mit umgerechnet 5,5 Zentimetern vor Österreich feststand, klatschten sich Eisenbichler, Geiger und Leyhe kurz ab und verschwanden dann ohne Jubel aus dem Auslauf. Dabei hatte es vor Siegels Sturz lange nach einem Freudentag für die Springer ausgesehen.
Vor den wie gewohnt enthusiastischen Fans im polnischen Zakopane, die sich am Ende über den dritten Rang ihrer Mannschaft freuen konnten, hatten die DSV-Adler direkt mächtig losgelegt. Geiger (137 Meter), Eisenbichler (138,5), Siegel (135) und Leyhe (131) zeigten allesamt Top-Sprünge. Nach dem ersten Durchgang lagen die Deutschen umgerechnet etwa fünf Meter vor den Österreichern.
Man habe gezeigt, «Deutschland ist geschlossen stark», hatte der zu diesem Zeitpunkt noch gut gelaunte Siegel, der für Richard Freitag ins Team gerückt war, nach seinem ersten Sprung gesagt. Aus der Mannschaft, die bei Olympia in Pyeongchang Silber holte, waren in Zakopane nur noch Geiger und Leyhe dabei.
Das Schuster-Team kompensiert die Formschwächen der früheren Leistungsträger Andreas Wellinger, Freitag und Severin Freund derzeit immer wieder mit starken Resultaten. Der Vierschanzentournee-Zweite Eisenbichler, der Dritte Leyhe oder auch mal Geiger sind immer für einen Podestplatz gut.
Auch Siegel rückte zuletzt immer weiter an die Spitze heran und hatte sich große Hoffnungen auf seine erste Teilnahme an der Nordischen Ski-WM ab dem 19. Februar im österreichischen Seefeld machen können.


Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.