Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Groningen

DHB-Frauen verlieren ersten Test gegen die Niederlande

Xenia Smits (2.v.l) und Kim Naidzinavicius (r) ver...Xenia Smits (2.v.l) und Kim Naidzinavicius (r) versuchen die Niederländerinnen vom DHB-Tor fernzuhalten. Foto:
Xenia Smits (2.v.l) und Kim Naidzinavicius (r) versuchen die Niederländerinnen vom DHB-Tor fernzuhalten. Foto:
Xenia Smits (2.v.l) und Kim Naidzinavicius (r) versuchen die Niederländerinnen vom DHB-Tor fernzuhalten. Foto:

Ein Hauch von Cleverness fehlte für die große Überraschung beim EM-Dritten. Die deutschen Handballerinnen haben den ersten von zwei Tests gegen die Niederlande daher verloren.

Beim Comeback von Kapitän Kim Naidzinavicius unterlag die Auswahl des Deutschen Handballbunds (DHB) im niederländischen Groningen mit 26:29 (10:14). Vor 3400 Zuschauern im ausverkauften Martini Plaza war Alicia Stolle mit fünf Toren beste deutsche Werferin. Beim Gastgeber überragte Estavana Polman mit zehn Treffern. Bereits an diesem Samstag (16.45 Uhr/Sport1) steht das Rückspiel in Oldenburg an.
«Wir haben in den entscheidenden Phasen nicht den Druck ausgeübt, den wir spielen wollten. Zudem hat uns in der Chancenverwertung die Cleverness gefehlt», meinte Bundestrainer Henk Groener und betonte: «Das war ein Spiel, wo wir auf jeden Fall was lernen konnten, morgen wollen wir zeigen, dass wir aus der Lektion was gelernt haben.» Die überzeugende Alicia Stolle meinte: «Uns hat sowohl im Angriff als auch in der Abwehr die notwendige Konsequenz gefehlt. Wir waren über 60 Minuten nicht konstant genug, aber auch nicht viel schlechter.»
Nach einem ausgeglichenen Start vergab die deutsche Mannschaft mit den Debütantinnen Kim Braun und Nele Kurzke eine Vielzahl bester Chancen, die Niederlande setzte sich von 6:4 auf 13:6 (22.) ab und zwang Bundestrainer Groener zu dessen zweiter Auszeit. Die zeigte Wirkung: Die Effektivität im Angriff wurde wieder besser, zur Pause hieß es 10:14 und dank eines Doppelschlags gleich nach dem Seitenwechsel war die Partie beim 12:14 aus deutscher Sicht wieder offener.
Doch dies war der Weckruf für die Gastgeberinnen, die dank der Paraden von Torfrau Tess Wester auf 22:16 (46.) davonzogen. Deutschland zeigte wieder Moral, steigerte sich in der Defensive und kam so zu vielen einfachen Gegenstoßtoren. Beim 23:24 fünf Minuten vor dem Ende stand die Partie wieder auf der Kippe, aber die Niederlande spielte die Zeit clever herunter.
Die beiden Testspiele sind der Startschuss zur Vorbereitung auf die WM-Playoffs der Deutschen gegen Kroatien am 2. und 5. Juni.


Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.