Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Mönchengladbach

Heckings Abschied mit Tränen - Sommer lobt Coach

Gladbachs Trainer Dieter Hecking verabschiedet sic...Gladbachs Trainer Dieter Hecking verabschiedet sich von den Fans. Foto: Marius Becker
Gladbachs Trainer Dieter Hecking verabschiedet sich von den Fans. Foto: Marius Becker
Gladbachs Trainer Dieter Hecking verabschiedet sich von den Fans. Foto: Marius Becker

Mit Tränen in den Augen, glücklich über das erreichte Saisonziel und mit einigen kritischen Worten hat sich Dieter Hecking bei Borussia Mönchengladbach verabschiedet. Nicht im Groll, aber doch mit ein wenig Wehmut.

«Ich werde mir die Donnerstagabende frei halten und mir die Europa-League-Spiele von Borussia Mönchengladbach im Fernsehen anschauen», sagte der 54 Jahre alte Coach, der den Club ein Jahr vor Vertragsende verlassen muss und seinem Nachfolger alles Gute wünscht. «Marco Rose ist ein toller Kollege, der dem Verein richtig gut tun wird», sagte Hecking.
Zuvor wurde der Coach im Borussia-Park mit viel Emotionen verabschiedet und konnte die Tränen auch nicht zurückhalten. «Wenn man zweieinhalb Jahre bei so einem tollen Club arbeiten darf, ist das schon etwas Besonderes», sagte Hecking.
Er und Co-Trainer Dirk Bremser wurden nach der zuvor mit 0:2 gegen Borussia Dortmund verlorenen Partie offiziell verabschiedet und erhielten jeweils einen Fotorahmen mit vielen Momenten aus der gemeinsamen Zeit. Die Spieler hatten ihr scheidendes Trainerteam zuvor an der Mittellinie in den Kreis genommen und ihm applaudiert.
Es war der letzte offizielle Auftritt von Borussias Chefcoach, der zwar nicht mit der Qualifikation für die Champions League abtritt, aber die Mannschaft wie zuvor seine beiden Vorgänger Lucien Favre und André Schubert in einen europäischen Wettbewerb geführt hat. Die einwöchige Abschlusstour nach China trat Hecking am Sonntag nicht an. Darum hatte er auch aus privaten Gründen zuvor gebeten.
Für Hecking war Borussia ein Herzensangelegenheit. Darum seien die vergangenen sieben Wochen auch die schwierigsten in seiner Trainerkarriere gewesen. Kaum einem anderen Club hätte er im Dezember 2016 kurz nach dem Ende seiner Tätigkeit beim VfL Wolfsburg zugesagt.
Er hat selbst am Bökelberg die ersten Schritte zum Profifußballer gemacht und war jetzt bereits der zehnte Gladbacher Cheftrainer, der zuvor auch als Spieler für Borussia unterwegs war. «Er ist ein großartiger Mensch und hat die Situation mit Bravour gemeistert», sagte Sportdirektor Max Eberl. «Wir haben viel zusammen erlebt. Er ist ein toller Coach, da ist es nicht einfach, wenn man auseinandergeht», sagte Torhüter Yann Sommer.
Zum Abschluss hat Hecking dann nochmal den grundsätztlichen Umgang mit Trainern in der heutigen Zeit kritisiert. «Viktoria Köln entlässt den Trainer als Tabellenerster am vorletzten Spieltag, Markus Anfang muss in Köln als Meister gehen und Niko Kovac steht beim FC Bayern in Frage, obwohl er vielleicht das Double holt. Unabhängig von meiner Person zeigen die drei Beispiele, dass man uns Trainer nicht braucht. Wir können zuhause bleiben», sagte Hecking.
«Bei Misserfolg wissen wir, was uns blüht. Aber wir dachten, im Erfolgsfall geht es uns gut. Das scheint sich zu drehen und das tut den Trainern überhaupt nicht gut. So darf es nicht weitergehen.» Hecking, der jetzt erstmal zu seiner Familie in Bad Nenndorf zurückkehren wird, plant nicht sofort wieder als Chefcoach einzusteigen. «Im Moment kann ich das ausschließen», sagte der 54-Jährige. «Aber man weiß ja nie, was übermorgen ist.»


Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.