Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Nürnberg

Aus nach XXL-Duell: Friedsam verpasst Halbfinale in Nürnberg

Anna-Lena Friedsam unterlag nach sehr langem Kampf...Anna-Lena Friedsam unterlag nach sehr langem Kampf. Foto: Daniel Karmann
Anna-Lena Friedsam unterlag nach sehr langem Kampf. Foto: Daniel Karmann
Anna-Lena Friedsam unterlag nach sehr langem Kampf. Foto: Daniel Karmann

Erst nach einem Marathon-Match im XXL-Format hat Anna-Lena Friedsam aus Andernach den Einzug ins Halbfinale beim Nürnberger Tennisturnier verpasst.

Die ehemalige Weltranglisten-45. unterlag nach der längsten Partie der Turniergeschichte als letzte beim WTA-Event verbliebene Deutsche der an Nummer eins gesetzten Julia Putinzewa aus Kasachstan mit 5:7, 7:6 (7:5), 6:7 (2:7).
Erst nach hochintensiven drei Stunden und 21 Minuten Spielzeit musste sich die 25-Jährige der gebürtigen Moskauerin geschlagen geben, die gleich ihren ersten Matchball verwandelte. Die heißblütige Putinzewa trifft nun im Halbfinale des Versicherungscups am Freitag auf die Rumänin Sorana Cirstea.
«Ich habe versucht, bis zum Ende zu kämpfen und mich zu fokussieren», sagte Putinzewa, die Friedsam offenbar wegen eines Missverständnisses zunächst den obligatorischen Handschlag nach der Partie versagte. «Ich habe null Probleme mit ihr», versicherte die Kasachin.
Friedsam wird aktuell nach einer zweifachen Schulteroperation nur noch auf Position 523 in der Welt geführt. Für die Profispielerin war es das erste Viertelfinale auf der WTA-Tour seit Mai 2016, als sie ebenfalls in Franken den Sprung unter die besten vier Athletinnen verpasst hatte.
Friedsam war nach einem klaren Zweisatz-Erfolg gegen Andrea Petkovic ins Viertelfinale eingezogen - und auch dort zeigte sie auf dem Center Court eine beherzte Leistung. Nach einem Vorhandfehler musste sie im ersten Durchgang zwar ihren Aufschlag zum 2:3 abgeben. Doch während die Kasachin in der Folge immer wieder lamentierte und ihren Schläger auf den Platz donnerte, blieb Friedsam besonnen und breakte zum 4:4.
Dann ließ die 25-Jährige die große Chance ungenutzt: Beim Stand von 5:4 konnte sie zwei Satzbälle nicht verwerten. Im Gegenzug holte sich Putinzewa mit dem ersten von zwei Breakbällen Friedsams Aufschlag zum 6:5 und sicherte sich mit einem Vorhand-Winner den ersten Abschnitt.
Auch im zweiten Satz erwischte Putinzewa, die zuvor Mona Barthel aus Neumünster ausgeschaltet hatte, den besseren Start und schnappte sich das Break zum 2:1. Friedsam, die einen Verband am linken Knie trug, ging gegen die 24-Jährige aber weiter kraftvoll die Duelle von der Grundlinie mit und glich zum 3:3 aus. Dank einer starken Vorhand ging die Deutsche mit 5:4 in Front, nachdem sie zwei Breakbälle abgewehrt hatte.
In dem kraftraubenden Schlagabtausch ließ Friedsam nicht nach und erzwang den Tie Break. Ihren ersten Satzball konnte sie noch nicht nutzen, nach dem erfolgreich verwandelten zweiten ballte sie aber erleichtert die Faust.
«Wir haben schon ein paar Mal bei den Junioren gegeneinander gespielt und es war immer hart», hatte Friedsam vor dem Duell gesagt. Und es blieb auch im Entscheidungssatz zwischen beiden Spielerinnen hochintensiv. Erst breakte Putinzewa, dann breakte Friedsam, die bei 5:5 sogar noch einen Breakball ausließ. Der Tie Break musste in dieser XXL-Partie die Entscheidung bringen. Und erst dort ging der Deutschen, der vom Publikum frenetisch applaudiert wurde, die Luft aus.


Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.