Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Berlin

Träume, Umbrüche & Co.: Traditionsclubs in der 3. Liga

Hansa Rostock geht mit einer runderneuerten Mannsc...Hansa Rostock geht mit einer runderneuerten Mannschaft in die Saison der 3. Liga. Foto: Bernd Wüstneck
Hansa Rostock geht mit einer runderneuerten Mannschaft in die Saison der 3. Liga. Foto: Bernd Wüstneck
Hansa Rostock geht mit einer runderneuerten Mannschaft in die Saison der 3. Liga. Foto: Bernd Wüstneck

Der Glanz vergangener Zeiten ist etwas verflogen. Auch in der neuen Saison tummeln sich zahlreiche Fußball-Traditionsvereine in der 3. Liga.

Während sie früher Meisterschaften feierten, Weltmeister beschäftigten und im Europapokal begeisterten, gestaltet sich der Alltags der Clubs heute deutlich trister. Ein Überblick über die Situation bei den ruhmreichen Vereinen vor dem Saisonstart am Freitag:
1. FC KAISERSLAUTERN: Der Fritz-Walter-Club hat chaotische Monate hinter sich. Es war fraglich, ob es auf dem Betzenberg überhaupt weitergeht. Nach vielen Querelen ist der Luxemburger Flavio Becca als Investor eingestiegen. Trainer Hildmann muss dafür sorgen, dass der viermalige deutsche Meister auch sportlich wieder in die Spur findet.
1860 MÜNCHEN: Die Löwen sind klamm. Dafür haben sie umso mehr Unruhe zu bieten. Und das hängt mit dem Gesellschafterzoff um Investor Hasan Ismaik zusammen. Trainer Daniel Bierofka will da Ruhe bewahren und mahnt Verstärkungen an. Für den deutschen Meister von 1966 dürfte es in erster Line um den Klassenerhalt gehen.
HANSA ROSTOCK: Hansa Rostock nimmt mit einem radikal veränderten Kader den schon achten Anlauf für die lange angestrebte Rückkehr in die 2. Liga. Bereits elf neue Spieler gehören zur Mannschaft. Weitere Verstärkungen, vor allem in der Offensive, werden noch gesucht. Angesichts des neuerlichen Personalumbruchs dämpft Trainer Jens Härtel die Erwartungen bei einem der ersten ostdeutschen Clubs, die in der Bundesliga spielten.
1. FC MAGDEBURG: Diese Rückkehr tut weh. Nach nur einem Jahr, der Premiere in der 2. Liga, muss sich der ehemalige Europapokalsieger in der 3. Liga wieder beweisen. 18 Spieler gingen nach dem Abstieg. Auf dem Trainerposten löste Stefan Krämer Michael Oenning ab. Spätestens in drei Jahren soll es mit der Rückkehr in die 2. Liga klappen.
EINTRACHT BRAUNSCHWEIG: 2018 stieg der Ex-Club von Weltmeister Paul Breitner aus der 2. Liga ab. 2019 fehlte nur ein Gegentor zum Absturz in Liga vier. Das Geld aus den guten Jahren ist auch weg. Trotzdem: Nach der Aufholjagd in der Rückrunde und Verstärkungen wie Martin Kobylanski und Nick Proschwitz halten viele die Eintracht wieder für einen Aufstiegskandidaten.
MSV DUISBURG: Als Aufstiegs-Favorit sehen sich die Zebras vom MSV Duisburg nach dem Abstieg nicht. Der Umbruch war groß, die Lizenz schien zwischenzeitlich in Gefahr. Trainer Torsten Lieberknecht durfte nach seinem zweiten Zweitliga-Abstieg in Folge (zuvor mit Braunschweig) bleiben. Neuer Star ist Ex-Nationalspieler Marvin Compper.
WALDHOF MANNHEIM: Nach 15 Jahren ist der Traditionsclub zurück im deutschen Profifußball. Trotz des locker geschafften Aufstiegs zählt für die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares nur der Klassenverbleib. Die Qualität dafür hat der Kader, auch wenn der Wechsel von Offensivspieler Timo Kern zur 2. Mannschaft des FC Bayern schmerzt.
KFC UERDINGEN 05: Der russische Investor Michail Ponomarew hat Großes vor mit dem KFC. Doch trotz großer Namen spielten die Krefelder zuletzt eine ganz schwache Rückrunde. Im Umfeld herrschte eine Menge Unruhe. Nun soll der ehemalige Europapokal-Teilnehmer in die 2. Liga. Ob Ponomarew noch die Geduld für einen dritten Anlauf hätte, erscheint manchem fraglich.


Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.