Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Augsburg

Wegen Sané: Reif kritisiert Bayern: Zu «laut geredet»

Geht mit dem FC Bayern kritisch ins Gericht: TV-Ex...Geht mit dem FC Bayern kritisch ins Gericht: TV-Experte Marcel Reif. Foto: Paul Zinken
Geht mit dem FC Bayern kritisch ins Gericht: TV-Experte Marcel Reif. Foto: Paul Zinken
Geht mit dem FC Bayern kritisch ins Gericht: TV-Experte Marcel Reif. Foto: Paul Zinken

TV-Experte Marcel Reif hat den deutschen Fußball-Meister Bayern München für dessen Verhalten im Transfer-Wirrwarr um Leroy Sané kritisiert.

«Die Bayern haben den Blick auf sich gelenkt und die Causa Sané quasi auf dem Marktplatz ausgetragen», sagte der frühere Fernseh-Kommentator des ZDF, von RTL und Sky im Interview der «Augsburger Allgemeine». «Im Fall Sané haben viel zu viele Leute laut geredet.»
Der 23-jährige Sané gilt als Wunschspieler des FC Bayern. Weil sich der Nationalspieler von Manchester City zuletzt schwer am Kreuzband verletzt hatte und er mehrere Monate ausfällt, musste sich der Rekordchampion nach Alternativen umsehen. Am Dienstag verpflichteten die Münchner den kroatischen Offensivspieler Ivan Perisic vorerst auf Leihbasis von Inter Mailand.
Die Bereitschaft des FC Bayern, in eine Verpflichtung von Sané geschätzt über 150 Millionen Euro zu investieren, zeigt laut Reif ein Umdenken beim Meister. Clubpräsident Uli Hoeneß habe noch vor einiger Zeit gesagt, einen solchen Irrsinn nicht mitzumachen. «Aber sie machen diesen Schritt jetzt. Weil sie wissen: Wenn wir das nicht machen, haben wir keine Chance», sagte Reif.
Er könne nachvollziehen, diese Summen kritisch zu sehen, lehnt aber nach eigener Aussage auch jegliche Heuchelei ab. «Man kann nicht sagen: Wir wollen die Champions League gewinnen, geben aber kein Geld aus. Das ist heutzutage nicht mehr machbar», meinte der 69-Jährige.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.