Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Frankfurt/Main

Eintracht-Profis kämpfen gegen Vaduz um Hoffenheim-Platz

Im Hinspiel in Vaduz konnten die Eintracht-Profis ...Im Hinspiel in Vaduz konnten die Eintracht-Profis einen Kantersieg bejubeln. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Im Hinspiel in Vaduz konnten die Eintracht-Profis einen Kantersieg bejubeln. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Im Hinspiel in Vaduz konnten die Eintracht-Profis einen Kantersieg bejubeln. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Auf die leichte Schulter will Eintracht Frankfurt das Qualifikationsrückspiel zur Europa League am Donnerstagabend (20.30 Uhr/Nitro) gegen den FC Vaduz trotz eines 5:0 in der Hinpartie nicht nehmen.

«Es ist ein weiteres Pflichtspiel. Deshalb wird eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die gewinnen will», kündigte Eintracht-Cheftrainer Adi Hütter an. Schließlich kann sich der eine oder andere seiner Spieler noch für den Start in die Fußball-Bundesliga am Sonntag bei der TSG 1899 Hoffenheim empfehlen.
«Es gibt ein paar Spieler, die aus der vergangenen Saison einen Bonus haben, aber für einige geht es noch um den Startelfeinsatz», sagte Hütter. Deshalb sehe er trotz des Schützenfestes in Liechtenstein «kein Gefahrenpotenzial», dass sich seine Mannschaft dem Schlendrian hingeben wird. Sollten die Frankfurter wie erwartetet weiterkommen, würden sie gegen den Sieger des Duells Racing Straßburg mit Lok Plowdiw (Hinspiel 1:0) um den Einzug in die Gruppenphase kämpfen.
Außerdem spielt der Europa-League-Halbfinalist der vergangenen Saison auch gegen den Schweizer Zweitligaclub aus Vaduz vor großer Kulisse: Mit 48.000 Zuschauern wird die Commerzbank-Arena ausverkauft sein, obwohl das Weiterkommen der Hessen so gut wie besiegelt ist. «Das ist bombastisch. Wir werden alles geben, um den Fans einen Sieg zu präsentieren», sagte Eintracht-Verteidiger und -Neuzugang Erik Durm.
Nach dem kraftraubenden DFB-Pokalkampf beim SV Waldhof Mannheim (5:3 nach 0:2-Rückstand) wird Hütter einige Personalwechsel vornehmen, von denen er einen schon preisgab: Mittelfeldspieler Sebastian Rode wird sein Startelf-Comeback feiern. Der 28-Jährige hatte sich im Europa-League-Halbfinale Anfang Mai beim FC Chelsea eine schwere Knieverletzung zugezogen.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.