Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Vilnius

Ronaldo-Show: Dank Viererpack nun Rekord-Schütze

Portugals Star Cristiano Ronaldo erzielte vier Tre...Portugals Star Cristiano Ronaldo erzielte vier Treffer gegen die Serben. Foto: Predrag Milosavljevic/XinHua
Portugals Star Cristiano Ronaldo erzielte vier Treffer gegen die Serben. Foto: Predrag Milosavljevic/XinHua
Portugals Star Cristiano Ronaldo erzielte vier Treffer gegen die Serben. Foto: Predrag Milosavljevic/XinHua

Cristiano Ronaldo blieb nach seiner Rekord-Show von Vilnius ganz bescheiden.

«Mir geht es nicht um persönliche Ehrungen, auch wenn sie schön sind. Aber sie sind immer eine Folge dessen, was wir gemeinsam als Team gewinnen», sagte der Superstar von Juventus Turin über seinen zweiten Karriere-Viererpack beim 5:1 (1:0) von Europameister Portugal in Litauen.
Mit seinen Treffern 22, 23, 24 und 25 avancierte der 34 Jahre alte Topstürmer von Juventus Turin zum neuen Rekord-Schützen in der EM-Qualifikation vor dem Iren Robbie Keane (23) und jagt nun mit insgesamt 93 Länderspieltoren den Weltrekord des früheren iranischen Bundesligaprofis Ali Daei (109). «Es gibt kein Stadion auf der Welt, in dem man Ronaldo nicht applaudiert. Er ist der Beste der Welt. Das hat er wieder bewiesen», schwärmte Portugals Trainer Fernando Santos über die Tore-Gala von CR7.
Dabei hatte Keane den fünfmaligen Welt-Fußballer vor der Partie noch um vornehme Zurückhaltung beim Toreschießen gebeten. «Glaubst du nicht, dass du schon genug Rekorde hast?» postete er auf Instagram. Doch Ronaldo kannte keine Gnade: Weder mit Keane, noch mit den überforderten Litauern. Erst besorgte er per Foulelfmeter die frühe Führung (7. Minute), dann legte er in der zweiten Halbzeit innerhalb von nur 14 Minuten (62./65./76.) einen lupenreinen Hattrick nach.
«Ich genieße diesen Moment natürlich. Aber nicht nur, weil ich die Tore geschossen habe. Sondern auch, weil ich das Niveau sehe, auf dem wir seit einigen Jahren spielen», frohlockte Ronaldo. «Am wichtigsten ist mir, dass es mit der Nationalmannschaft so weitergeht.» Mit acht Punkten aus vier Spielen ist der schwach gestartete Titelverteidiger und Nations-League-Gewinner als Tabellenzweiter der Gruppe B hinter der Ukraine (13/5) damit wieder auf Kurs EURO 2020.
Ronaldos Auftritt in Litauen war auch eine klare Botschaft an alle Zweifler, die aufgrund seines fortgeschrittenen Alters in naher Zukunft einen Sturz des stolzen Vaters von vier Kindern vom Fußball-Olymp erwarten. «Die Leute denken, dass es mit dem Toreschießen bald vorbei ist. Aber sie müssen vorsichtig sein, denn er hört niemals damit auf», sagte Santos über Ronaldo. «Ich fände es ungewöhnlich, wenn er nicht trifft.»
Portugals Trainer kennt den Ausnahmefußballer, dem 2016 beim 6:0 gegen Andorra erstmals vier Tore gelangen und der in seinen bisher 160 Länderspielen zudem sieben Dreier- und 14 Doppelpacks schnürte, schon seit dessen ersten Schritten bei Sporting Lissabon. «Damals hatte ich einen Jungen vor mir, der heute CR7 ist», sagte Santos und lobte den Superstar: «Er ist fit und trainiert immer am Limit.»
Doch auch wenn der Galaktische zum wiederholten Male alle und alles überstrahlte, wollte der Coach die Leistung von Ronaldos Teamkollegen nicht außer Acht lassen. «Ein Spieler hängt immer von der Mannschaft ab», betonte Santos. «Nur wenn die Mannschaft hilft, kann Cristiano solche außergewöhnlichen Dinge machen.»


Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.