Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Dongguan

Historisch schlechtes Ergebnis: Nächste Pleite für USA

Der Serbe Nemanja Bjelica (r) verteidigt gegen US-...Der Serbe Nemanja Bjelica (r) verteidigt gegen US-Spieler Kemba Walker. Foto: Ng Han Guan/AP
Der Serbe Nemanja Bjelica (r) verteidigt gegen US-Spieler Kemba Walker. Foto: Ng Han Guan/AP
Der Serbe Nemanja Bjelica (r) verteidigt gegen US-Spieler Kemba Walker. Foto: Ng Han Guan/AP

Die US-Basketballer haben bei der WM in China nach dem krachenden Viertelfinal-Aus die nächste Pleite kassiert und sind damit auf ein historisch schlechtes Ergebnis abgestürzt.

Im Duell der gescheiterten Ex-Goldfavoriten verlor der Titelverteidiger gegen Serbien in der Platzierungsrunde in Dongguan mit 89:94 (40:44). Damit geht es für die Amerikaner am 14. September gegen Polen, das im anderen Spiel der Platzierungsrunde gegen Tschechien 84:94 (35:43) unterlag, nur noch um Rang sieben oder acht. Bislang hatte der fünfmalige Weltmeister in zuvor 44 Anläufen eine WM, Olympia oder ein Kontinentalturnier nie schlechter als auf Rang sechs bei der Heim-Weltmeisterschaft 2002 abgeschlossen.
Nach der 79:89-Niederlage im Viertelfinale gegen Frankreich wirkte das Team von Trainer-Legende Gregg Popovich immer noch völlig konsterniert. Die ebenso enttäuschten Serben von Ex-Bayern-Coach Sasa Djordjevic deklassierten ihren Gegner im ersten Viertel mit 32:7. Die USA kämpften sich zwar nochmal zurück, mussten sich aber im Schlussabschnitt geschlagen geben. Serbiens NBA-Topstar Bogdan Bogdanovic ragte mit 28 Punkten heraus, bei den Amerikanern reichten auch 22 Zähler von Harrison Barnes nicht.
Trotz des schwachen Auftritts ohne zahlreiche NBA-Superstars wie LeBron James, Stephen Curry und James Harden waren die Reaktionen in der Heimat auf den WM-Fehlschlag weniger harsch als noch in der Vergangenheit ausgefallen. «Das ist kein Desaster für die USA, das ist keine Schande, das ist kein Mangel an Einsatz», kommentierte NBC. «Das ist einfach ein weiteres Zeichen, dass sich das Basketball-Universum ändert.»
Spätestens bei Olympia 2020 in Tokio wird aber erwartet, dass das Imperium zurückschlägt. «Wenn USA Basketball in der Zukunft diese Turniere wieder dominieren will, muss es die Struktur des Kaders und die Beteiligungsrate der Superstars verbessern», forderte ESPN.


Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.