Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Fellbach

Trauriger Turner Marcel Nguyen erklärt WM-Verzicht

Marcel Nguyen wird nicht bei der WM starten. Foto:...Marcel Nguyen wird nicht bei der WM starten. Foto: Marijan Murat
Marcel Nguyen wird nicht bei der WM starten. Foto: Marijan Murat
Marcel Nguyen wird nicht bei der WM starten. Foto: Marijan Murat

Sichtlich niedergeschlagen hat Deutschlands derzeit erfolgreichster Turner Marcel Nguyen seinen WM-Verzicht erklärt. Ausgebremst von einer Schulterverletzung und schweren Herzens hat der 32 Jahre alte Modellathlet 13 Tage vor den Heim-WM in Stuttgart seine Teilnahme abgesagt.

«Dies war die schwerste Entscheidung meines Lebens», sagte Nguyen auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz in Fellbach. «Es ist ein Traum, der jetzt zerplatzt ist.»
Das Training in Kienbaum hätte gezeigt, «dass eine WM-Teilnahme leider keinen Sinn macht und ich dem Team nicht so helfen kann, wie ich es mir gewünscht hätte», erläuterte der 18-malige deutsche Meister und zweimalige olympische Silbermedaillen-Gewinner von London 2012. «Gestern habe ich es nochmal versucht, aber es geht nicht. Der seelische Schmerz ist größer als der körperliche.»
Seit Wochen laboriert Nguyen an einem Anriss der Supraspinatussehne in der linken Schulter. Die Sehne ist wichtiger Bestandteil der aus vier Muskeln bestehenden «Rotatorenmanschette», die den Oberarmkopf umschließt und die Schulter stabilisiert. Bis zuletzt hoffte der Barrenspezialist auf das Mitwirken an den Titelkämpfen vom 4. bis 13. Oktober in seiner Wahlheimat. Es wäre seine neunte Weltmeisterschaft und die zweite Heim-WM nach 2007 in Stuttgart gewesen.
Alles hatte er versucht, das Training reduziert, medizinische und physiotherapeutsche Möglichkeiten ausgeschöpft. Gleichwohl musste er nun einsehen, dass er dem Quintett des Deutschen Turner Bunds (DTB) bei der WM nicht hätte helfen können, sich für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio zu qualifizieren.
Sogar starke Schmerzen und einen Sehnenriss hätte der Sportsoldat wider jeder Vernunft fast in Kauf genommen, um in der Schleyer-Halle dabei zu sein. Doch die noch vor einer Woche beim DTB-Medientag geäußerte kleine Hoffnung auf eine wundersame Genesung musste er nun enttäuscht begraben. Statt mit Andreas Toba, Lukas Dauser, Karim Rida und Nick Klessing an die WM-Geräte zu gehen, unterzieht sich Nguyen schon Anfang nächster Woche einem Eingriff an der Schulter und hofft, seine internationale Karriere 2020 mit den Olympischen Spielen in Tokio beenden zu können. «Ich darf jetzt keine Zeit verlieren. Es kann ungefähr ein Jahr dauern, bis man auf dem alten Stand ist», sagte Nguyen. Er will mit der Unterstützung seines Umfelds «alles daransetzen, wieder zurückzukommen.»
Cheftrainer Andreas Hirsch bedauert den Ausfall seines Vorturners. Nguyens Platz im WM-Team nimmt laut DTB-Mitteilung nun der Berliner Philipp Herder ein, der beim letzten Testwettkampf in Backnang als zweitbester Mehrkämpfer beeindruckte. «Natürlich freue ich mich, bei der Heim-WM turnen zu dürfen, aber ich hätte mir andere Umstände gewünscht», sagte der 26-jährige Allrounder, der den Vorzug vor Felix Remuta erhielt.
«Philipp wird mich gut ersetzen», meinte Nguyen, dem selbst nur die Rolle als Zuschauer und Daumendrücker bleibt. «Ich werde auf jeden Fall bei der WM sein und mein Team unterstützen. Ich hoffe, dass es die Jungs auch ohne mich schaffen, sich für Olympia zu qualifizieren.» Das wünscht sich auch DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam: «Ich hoffe, dass die Mannschaft eine gewisse Trotzreaktion zeigt und ihre Chancen wahrnimmt.»

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.