Ali Defli mit Ehefrau und Maik Beermann, Geselle, Praktikant und Auszubildendem. Büro Beermann

Ali Defli mit Ehefrau und Maik Beermann, Geselle, Praktikant und Auszubildendem. Büro Beermann

Nienburg 16.04.2019 Von Die Harke

Sprung in die Selbstständigkeit gewagt

CDU-Bundestagsabgeordneter Maik Beermann bei Haustechniker Ali Defli

Vor einem Jahr hat sich der gelernte Haustechniker Ali Defli in Nienburg selbstständig gemacht. Ein Grund für den hiesigen Bundestagsabgeordneten Maik Beermann (CDU) einmal bei ihm vorbeizuschauen und nachzufragen, wie das erste Jahr so verlaufen sei. Bei der Gründung von Defli Haustechnik sei Ali Defli gerade 29 Jahre jung und ein Ein-Mann-Betrieb gewesen. „Meine damalige berufliche Situation war für mich unbefriedigend und so habe ich den Sprung in die Selbständigkeit gewagt, immer auch mit der Sorge und dem Respekt vor einem möglichen Scheitern“, erklärt Defli dem Abgeordneten. Heute zählten ein Geselle, ein Azubi und ein Praktikant zu seinem Mitarbeiterstab. „Die Selbständigkeit war bei weitem kein Fehler für mich. Wir wachsen stetig“, berichtet der Haustechniker, der vor sechs Jahren seinen Meister machte, stolz. „Unser Leistungsspektrum umfasst mittlerweile die Teilbereiche der Gebäudetechnik: Bad und Sanitär, Heizung, regenerative Energien und Lüftung.“

Das kleine Unternehmen habe einen guten Kundenstamm aufgebaut, der derzeit noch auf die Region Hannover fokussiert sei und sei aber dabei, sich im Haustechnikbereich auch in Nienburg zu etablieren. „Am liebsten würde ich noch einen Gesellen einstellen, aber der Markt ist derzeit wie leergefegt“, so Defli. Auch sei man auf der Suche nach einem passenden Grundstück oder einer Halle, aber auch hier sei der Markt für seine Unternehmensgröße schwierig. „Wir wären gerne an den Südring gegangen, doch wurde uns mitgeteilt, dass es da keine vergleichsweise kleineren Flächen von rund 2500 Quadratmetern gäbe“, berichtete Defli.

Bestätigt wird die Situation im Handwerk auch von Beermann: „Die Arbeitnehmerzahlen im Handwerksbereich sinken. Wir brauchen wieder mehr Leute im Handwerk.“

Defli freue sich über jeden Menschen, dem er sein Handwerk näherbringen könne. „Ein Geselle hat bei uns viele Möglichkeiten sich einzubringen und weiterzubilden“, gibt der 30-Jährige zu verstehen. Zum Ende des Gesprächs bekräftigte Beermann eine Meinung über das Unternehmen: „Ich finde es richtig gut, dass junge Menschen den Schritt in die Selbständigkeit wagen. Ich wünsche Defli und seinem Team weiterhin viel Erfolg und immer genügend Aufträge und zufriedene Kunden“, so Beermann abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2019, 02:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.