Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Straßen- und Wegebauausschuss ließen sich die Ausschussmitglieder von der Verwaltung über 
den Stand der Planung informieren.  Samtgemeindeverwaltung

Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Straßen- und Wegebauausschuss ließen sich die Ausschussmitglieder von der Verwaltung über den Stand der Planung informieren. Samtgemeindeverwaltung

Uchte 11.05.2018 Von Die Harke

Stand der Planung war Thema

Straßen- und Wegebauausschuss Uchte informierte sich über zweiten Bauabschnitt

Im vergangenen Jahr erfolgte der Endausbau des ersten Bauabschnitts im Baugebiet „Die Ackers II“ im Ortsteil Uchte. Die erschlossenen Grundstücke wurden zwischenzeitlich fast alle verkauft. Um auch künftig den unterschiedlichen Wohnbedürfnissen und Nutzerinteressenten Baugrundstücke anbieten zu können, wird der Flecken Uchte die Erschließung des zweiten Bauabschnitts des Baugebietes „Die Ackers II“ in diesem Jahr umsetzen. Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Straßen- und Wegebauausschuss ließen sich die Ausschussmitglieder von der Verwaltung über den Stand der Planung informieren. Derzeit erfolgt die Grundlagenermittlung und Abstimmung mit den Projektbeteiligten. Der Beginn der Bauarbeiten erfolgt in diesem Jahr. Mit der Fertigstellung der Maßnahme wird Anfang 2019 gerechnet.

Die Erschließung des zweiten Bauabschnitts erfolgt parallel zur Herstellung des Schmutzwasserkanals durch den Abwasserentsorungsbetrieb der Samtgemeinde und den Arbeiten der Versorgungsunternehmen. Der zweite Bauabschnitt schließt im Südosten an den „Kornblumenring“ an. Es werden durch die Herstellung einer zentralen rund 270 Meter langen Stichstraße beidseitig 17 Grundstücke für Einzel- und Doppelhäuser erschlossen. Im Nordosten endet die Erschließung mit einem Wendeplatz, an dem zu einem später Zeitpunkt der dritte Bauabschnitt anschließt.

Um den Baustellenverkehr nicht über den neu ausgebauten „Kornblumenring“ ableiten zu müssen, was zu erheblichen Schäden an der Straße führen würde, ist geplant, eine Baustraße in Schotterbauweise zwischen dem Wendeplatz und der nördlichen „Stettiner Straße“ herzustellen.

Gleichzeitig muss im Übergang zum „Kornblumenring“ ein provisorischer Wendeplatz errichtet werden. Durch verkehrslenkende Maßnahmen soll der Baustellenverkehr über die Straße „Am Mühlenberg“ am ehemaligen Wasserwerk vorbei zur Bundesstraße 441 geführt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Mai 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.