Star-Pianist in kleinem Dorf
Düdinghausen 02.09.2020 Von Die Harke

Star-Pianist in kleinem Dorf

Philipp Scheucher aus Graz spielt in Düdinghausen

Die Mitglieder des Dörpvereins Düenhusen erlebten jetzt den 27-jährigen Philipp Scheucher aus dem österreichischen Graz, der zu den besten Nachwuchspianisten weltweit gezählt wird und normalerweise auf großen Konzertbühnen im In- und Ausland unterwegs ist, in der kleinen Kapelle in Düdinghausen. Er erfreute sein Publikum mit Ludwig van Beethovens Fantasie op.77 aus der Sonate op31/3 „Jagd“ 3. Satz Menuetto und Beethoven/Liszt 5. Sinfonie in c-Moll „Schicksal“ 1. Satz Allegro con brio.

Die Zuhörer, die sich unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln bei weit geöffneten Türen draußen vor der Kapelle versammelt hatten, spendeten begeistert Beifall und dankten dem Künstler für das kleine Gratiskonzert. Ermöglicht hatte dies Anke Mattern aus Steyerberg, die im Rahmen ihrer „Tours fabuleux“-Gartenreisen Kontakt zu Philipp Scheucher pflegt und mit ihm Aufnahmen für ein Album plante. Dieser ersten CD sollen weitere folgen. In der Kapelle in Düdinghausen entstanden innerhalb von drei Tagen alle gewünschten Aufnahmen.

„Es war uns eine Ehre, mit Herrn Scheucher einen so prominenten und zugleich ungemein sympathischen Gast in unserer Kapelle zu haben, und es war eine reine Freude, ihm dabei zuzusehen, wie er mit einer Hingabe die Tasten des Bösendorfer Konzertflügels streichelte“, waren sich die Mitglieder des Dörpvereins Düenhusen einig.

Foto: Schwabach

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2020, 22:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.