Der Nienburger Gig-Doppelvierer in der Besetzung Alexander Weber, Jonas Rabe Leef Böger und Philipp Hoffmann sowie Steuermann Carl-Louis Oehlerking belegte Platz drei. Weber

Der Nienburger Gig-Doppelvierer in der Besetzung Alexander Weber, Jonas Rabe Leef Böger und Philipp Hoffmann sowie Steuermann Carl-Louis Oehlerking belegte Platz drei. Weber

Rudern 23.09.2019 Von Die Harke

Start-Ziel-Sieg für Plate

Die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule erlebt ein durchwachsenes Regattawochenende auf dem Maschsee

Hannover. In Hannover auf dem Maschsee fanden die ersten von vier traditionellen Herbstregatten statt. Mit einer insgesamt zehnköpfigen Mannschaft startete die Ruderriege der Nienburger Albert-Schweitzer-Schule (RRASS) in sieben Einer-, einem Vierer- und zwei Geschicklichkeitsrennen. Bei dem statistisch gesehen enttäuschenden Abschneiden von „nur“ einem Einer-Sieg über 500 Meter und einer Medaille im Geschicklichkeitsparcours von einem Misserfolgswochenende zu sprechen, würde den guten Leistungen der Ruderer aber nicht gerecht werden.

Es muss immer wieder betont werden: Die RRASS ist kein klassischer Ruderverein mit Motorboottraining und systematischem Leistungsaufbau. Vielmehr versuchen sich in der Ruderriege Schülerinnen und Schüler, unterstützt vom Protektor, gegenseitig das Rudern beizubringen. Vor diesem Hintergrund sind die vermeintlichen „Misserfolge“ des Regattawochenendes relativ zu beurteilen: Das Top-Ergebnis erzielteHenrike Plate, die für die Ruderriege den absoluten Erfolgt eines ersten Platzes und die begehrte Trophäe das „Radaddelchen“ sichern konnte. Am Sonnabend gegen starke Gegnerinnen vom DRC Hannover im Junior A-Einer trotz einer Führung auf den ersten 100 Metern noch auf Platz drei „durchgereicht“, sicherte sie sich am Sonntag gegen Gegnerinnen aus Lingen und Hannover einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg. Ihre vielleicht als klassisch zu beschreibende Taktik: schnell am Start, auf der Strecke etwas „durchschnaufen“, um mit höchster Schlagzahl im aggressiven Endspurt „das Ding zu holen“, ging voll auf.

Bedingt durch eine Verletzung konnte der Gig-Doppelvierer der Jungen nicht ganz an seine Erfolge vom Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ anknüpfen und wurde in der Besetzung Alexander Weber, Jonas Rabe, Leef Böger und Philipp Hoffmann (Steuermann Carl-Louis Oehlerking) Dritter von fünf gestarteten Booten. Der Regattaaufritt der ASS wurde mit dem Start von Friederike und Sophie Weber in der Einer-Geschicklichkeit abgeschlossen, bei dem beide sehr erfolgreich einen Bojen-Kurs durchruderten. Sophie erhielt sogar als einzige Starterin des Jahrgang 2009 eine Goldmedaille.

Zum Artikel

Erstellt:
23. September 2019, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.