Konzertatmosphäre in der Kleinkunstdiele Bücken, eingefangen von der Nienburger Künstlerin Hilda Richers-Kieseritzky. Foto: Kleinkunstdiele Bücken

Konzertatmosphäre in der Kleinkunstdiele Bücken, eingefangen von der Nienburger Künstlerin Hilda Richers-Kieseritzky. Foto: Kleinkunstdiele Bücken

Bücken 03.01.2020 Von Die Harke

Startschuss in der Kleinkunstdiele fällt bald

Neues Programm für die erste Hälfte des Jahres 2020 beginnt schon im Januar mit einem Konzert von „Schlendrian“

Mit wenigen Bleistiftstrichen hielt die Nienburger Künstlerin Hilda Richers-Kiseritzky ihre Impressionen des Abschlusskonzertes 2019 in der Kleinkunstdiele fest. Diese lebendigen Detaileindrücke eines explosiven Duetts zieren nun den neuen Halbjahresflyer 2020 der Kleinkunstdiele Bücken und stellen das vielseitige Programm für die kommenden sechs Monate vor, das nach einer sehr kurzen Winterpause diesmal schon im Januar beginnt:

  • Der Startschuss fällt am Freitag, 24. Januar, ab 20 Uhr: Viele haben das ausverkaufte Filmmusiktheater um den deutschen Tonfilmschlager der 20er- bis 40er-Jahre im vergangenen Oktober verpasst. Deshalb erweckt die Gruppe „Schlendrian“ erneut die vergessenen Schätze und verborgenen Perlen aus einer kreativen Pionierzeit zu frischem Leben und präsentiert ideenreiches und humorvolles Entertainment.
  • Am Freitag, 7. Februar, ab 20 Uhr beweist der Kölner Sologitarrist Markus Segschneider seinen Reichtum an musikalischen Stilmitteln, die sich in seinen Kompositionen nahtlos miteinander verbinden und jedes Konzert zu einem besonderen Erlebnis werden lassen.
  • Mittwoch, 12. Februar, um 19.30 Uhr: Der Fotograf Werner Beinlich lebt in der Wedemark bei Hannover und eröffnet seine eindrucksvolle Fotoausstellung in Hoya mit einem aufbauenden und ergänzenden Vortrag. Er berichtet in der Kleinkunstdiele am über seine mehrmonatigen Aufenthalte in Island, wobei er ein weites Spektrum faszinierender Einzelheiten von dieser geheimnisvollen Vulkaninsel anspricht.
  • Freitag, 28. Februar, ab 20 Uhr: Das Holländische New Conrad Miller Trio begeisterte vor zwei Jahren in der Kleinkunstdiele. Nun ist die zweite CD-Produktion fertiggestellt und wird in einer eindrücklichen Premiere vorgestellt: Das Trio um Coen Molenaar (Piano). David de Mares Oyens (Bass), Enrique Firpi (Schlagzeug) liebt südamerikanische Rhythmen und Harmonien, verwebt sie in traditionellen Jazz-, Blues- und Soullinien und schafft lyrisch eindrucksvolle Kompositionen die an Keith Jarrett und Gonzalo Rubalcaba erinnern.
  • Mittwoch, 4. März, ab 19.30 Uhr: Sechs Wochen war Friederike Krüger im September und Oktober 2019 auf einem Begleitschiff im Rahmen der größten Arktis-Expedition der Geschichte (MOSAiC) von Tromsö (Norwegen) bis zum 85. Breitengrad unterwegs. Eindrucksvolle Erlebnisse, einzigartige Bilder und nachhaltige Erkenntnisse vermittelt sie in ihrem Vortrag.
  • Mittwoch, 25. März, ab 19.30 Uhr: In vielen Ländern Lateinamerikas werden hoffnungsvolle Bewegungen durch reaktionäre Umbrüche behindert und unterdrückt. Rita Trautmann engagiert sich im solidarischen Netzwerk Honduras-Delegation und berichtet am Beispiel dieses Landes über die zunehmende Einschränkung grundlegender Menschenrechte.
  • Freitag, 3. April, ab 20 Uhr: Schon im vergangenen Jahr begeisterte die russische Gruppe Exprompt, die aus der Nähe von St. Petersburg stammt, mit ihren traditionellen russischen Instrumenten – Domra, Balalaika, Bajan und Kontrabass-Balalaika. Sie präsentieren mit unbändiger Spielleidenschaft ein umwerfend virtuoses, feinsinniges und begeisterndes Ensemblespiel voller solistischer Glanzlichter mit klassischen Wurzeln.
  • Mittwoch, 15. April, ab 19.30 Uhr: Nach der Umrundung des Kailash reiste Horst Hahlbohm weitere Monate durch Nepal. In einem bildreichen Vortrag stellt er weniger bekannte Ziele, wie den Mardi Himal Trek und Shivas heilige Seen vor, die zudem unter den Einwirkungen des Monsuns eine besondere Herausforderung sind.
  • Freitag, 8. Mai, ab 20 Uhr: Linc van Johnson hat regionale Wurzeln ist aber inzwischen mit seinen Oldenburger Musikkollegen, den Dusters, europaweit sehr erfolgreich unterwegs. Erstmals in der Kleinkunstdiele knüpfen sie Verbindungen zu alten Wurzeln und bieten mit einem abwechslungsreichen Mix aus bewegenden Eigenkompositionen und intelligenten Coverversionen ein Folk-and-Rock-Konzert mit hohem Unterhaltungswert.
  • Mittwoch, 10. Juni, ab 19.30 Uhr: Die Schauspielerin Sibylle Dordel beschäftigte sich lange mit Agatha Christie und blickt am in einem komisch-skurril und hintergründigen Solostück hinter die rätselhafte Fassade der mit über 2 Milliarden verkauften Büchern erfolgreichsten Autorin der Literaturgeschichte.
  • Samstag, 20. Juni, ab 20 Uhr: Northern Light setzt sich aus Musikern unterschiedlicher Länder Nordeuropas zusammen und wagt eine spannende Verbindung: Mal entführen schnelle Polskas nach Skandinavien, mal erzählen mitreißende Songs von irischen Heldinnen aus längst vergangenen Tagen – im nächsten Moment vereint die Band die verschiedenen Traditionen zu etwas ganz Neuem.

Vorbestellungen sind für alle Veranstaltungen wegen der begrenzten Platzzahl notwendig und unter kontakt@kleinkunstdiele-buecken.de oder Telefon (0 42 51) 18 98 empfohlen.

Weitere Infos unter www.kleinkunstdiele-buecken.de

Zum Artikel

Erstellt:
3. Januar 2020, 09:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.