Nicht ganz sauber: Pennigsehls André Wenske nimmt im Kopfballduell mit Warmsens Lennart Block die Hände zu Hilfe. Schwiersch

Nicht ganz sauber: Pennigsehls André Wenske nimmt im Kopfballduell mit Warmsens Lennart Block die Hände zu Hilfe. Schwiersch

Fußball 01.10.2017 Von Die Harke

Steinbrink dreht ein 1:3 in fünf Minuten

1. Fußball-Kreisklasse Süd: 4:3-Erfolg in Winzlar / Oyle marschiert souverän / Schinna siegt klar in Unterzahl

Die JG Oyle marschiert in der 1. Fußball-Kreisklasse Süd weiter souverän an der Spitze. Immer weiter nach vorn arbeitet sich derweil der SSV Pennigsehl-Mainsche.

[DATENBANK=303]TSV Anemolter-Schinna[/DATENBANK] 6 [DATENBANK=1916]FC Düdinghausen[/DATENBANK] 0

Deutlicher Sieg des Gastgebers! Allerdings wurde dieser teuer erkauft, denn: Stürmer Daniel Wehrenberg erhielt eine äußerst diskutable Rote Karte. Sogar der Gast setzte sich für den TSV-Spieler ein. Aber von Anfang an.

Der Gastgeber drückte von der ersten Minute an aufs Gaspedal und Maximilian Heidt erzielte die frühe Führung. Jetzt plätscherte das Spiel ein wenig dahin, bis Phil Schröder das 2:0 erzielte. Kurz darauf sah Daniel Wehrenberg für ein vermeintlich hartes Foulspiel die Rote Karte, aber Goalgatter Heidt erzielte noch vor der Pause das 3:0. Jeder erwartete nun einen Sturmlauf des FCDD. Aber wiederum Heidt machte den Deckel drauf. Nun verlief das Spiel ohne weitere spektakuläre Aktionen und der TSV erzielte in Unterzahl noch zwei weitere Treffer.

Torfolge: 1:0 (1.) Maximilian Heidt; 2:0 (31.) Phil Schröder; 3:0, 4:0 (43., 51.) Heidt; 5:0 (72.) Patrick Haberland; 6:0 (80.) Heidt.

[DATENBANK=545]TV Wellie[/DATENBANK] 1 [DATENBANK=296]TuS Leese[/DATENBANK] II 0

In einem kampfbetonten Spiel zeigte der Aufsteiger aus Leese eine ansprechende Leistung und war den Welliern mindestens ebenbürtig. Der TVW tat sich – leicht ersatzgeschwächt – lange schwer gegen die Gäste. Der TuS stellte die Wege der Heimelf früh zu und ließ kaum einen vernünftigen Aufbau zu. Leese erkämpfte sich viele Bälle und setzte den TVW unter Druck. Nur vereinzelt konnten die Hausherren ihre Spielstärke zeigen, wurden dann aber auch gleich gefährlich. Torchancen blieben allerdings auf beiden Seiten in der ersten Hälfte Mangelware. Die zweite Halbzeit begann besser für die Platzherren.

Sie belohnten sich nach 53 Minuten mit einem feinen Spielzug, der zum 1:0 durch Tobias Rode führte. Wer jetzt glaubte, dass sich Leese geschlagen gibt, sah sich getäuscht. Die TuS-Reserve machte Druck und erspielte sich gute Chancen. Die Heimelf konnte sich am Ende bei ihrem gut aufgelegten Keeper Nils Rode bedanken. So war es am Ende ein hart erkämpfter Sieg, der ein wenig schmeichelhaft war – Leese hatte einen Punkt verdient.

Tor: 1:0 (53.) Tobias Rode.

[DATENBANK=302]TV Eiche Winzlar[/DATENBANK] 3 [DATENBANK=305]SSV Steinbrink[/DATENBANK] 4

Der Gastgeber verzeichnete in der ersten Halbzeit viele Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Die Gäste hingegen nutzten einen Fehler in der Winzlarer Hintermannschaft eiskalt aus. Nach der Pause konnten die Eichen das Spiel an sich reißen, sie drehten den Rückstand durch einen Schnitzer der SSV-Abwehr und einen Foulelfmeter zur 2:1-Führung. Die Winzlarer könnten den Stand auf 3:1 ausbauen, womit das Spiel entschieden schien. Fünf Minuten vor Schluss nahm das Match dann aber eine kuriose Wendung: Steinbrink drehte den Spieß abermals und gewann noch mit 4:3.

Torfolge: 0:1 (40.) Kilian Renzelmann; 1:1 (55.) Chris Hainke; 2:1 (63.) Alex Grote; 3:1 (81.) Nils Linowsky; 3:2 (85.) Nils Eschenberg; 3:3 (86.) Noah Dummeier; 3:4 (89.) Nils Eschenberg.

[DATENBANK=430]SSV Pennigsehl-Mainsche[/DATENBANK] 3 [DATENBANK=2609]SV Warmsen[/DATENBANK] 1

Die Gäste kamen besser ins Spiel und drückten die Heimelf in die eigene Hälfte. In der 29. Minute setzte sich SSV-Stürmer Kerim Abdallah durch und setzte einen schönen Heber aus 20 Metern über den Warmser Schlussmann Robin Langhorst ins Netz. In der zweiten Hälfte machte der Gast weiter Druck und glich in der 49. Minute durch Lennart Block aus. Durch das offensive Spiel der Südkreisler boten sich weitere Chancen für den SSV, die Kerim Abdallah und Marcel Sonderwerth nutzten und drei wichtige Punkte sicherten.

Torfolge: 1:0 (29.) Kerim Abdallah; 1:1 (49.) Lennart Block; 2:1 (73.) Abdallah; 3:1 (77.) Marcel Sonderwerth.

[DATENBANK=4592]SV Nendorf[/DATENBANK] 0 [DATENBANK=542]JG Oyle[/DATENBANK] 4

Beide Mannschaften spielten auf dem gleichen Niveau. Die Gäste gingen in der 44. Minute durch einen Freistoß von Jakob Gottselig in Führung. In der zweiten Halbzeit erzielten die Oyler noch drei weitere Tore zum letztlich auch in der Höhe verdienten Sieg.

Torfolge: 0:1 (44.) Jakob Gottselig; 0:2, 0:3 (52., 71.) Anatoli Popow; 0:4 (75.) Arne Boswyk.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.