2018 radelten die etwa 25 Teilnehmer der geführten Denkmaltour vom Waldbad aus durch die Samtgemeinde Steimbke. Garms

2018 radelten die etwa 25 Teilnehmer der geführten Denkmaltour vom Waldbad aus durch die Samtgemeinde Steimbke. Garms

Landkreis 06.09.2019 Von Die Harke

Steinzeit, Senf und Seilfähre

Morgen geführte Denkmaltour mit dem Rad durch die Samtgemeinde Grafschaft Hoya – Treffpunkt: 9.15 Uhr am Rathaus in Hoya

Zum bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ lädt der Landkreis am morgigen Sonntag, 8. September, zu einer „Denkmaltour“ durch die Samtgemeinde Grafschaft Hoya ein. Das Motto der Rundfahrt lautet „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“.

Die Untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises hat gemeinsam mit der Samtgemeinde, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und den Denkmal-Eigentümern sowie mit Unterstützung der Mittelweser-Touristik ein Programm aus Fahrradtour, Führungen und Ausstellungen auf die Beine gestellt. „Die Fahrtstrecke von rund 40 Kilometern führt durch die vielseitige Landschaft der Grafschaft Hoya“, teilt Kreissprecher Michael Duensing mit: „In diesem Jahr wird die Radgruppe mit der Weserfähre Schweringen übersetzen. Die Kosten dafür betragen zwei Euro.“ Das Ende der geführten Radtour ist laut Duensing für etwa 17 Uhr geplant.

„Die Route wird den ganzen Tag ausgeschildert sein. Auch auf eigene Faust können die Denkmale erkundet werden“, teilt der Sprecher mit.

Von dem Startpunkt am Rathaus geht es zur Martinskirche. Duensing: „Das Einzelbaudenkmal vereint in ihrer Geschichte nahezu alle Baustile der letzten 700 Jahre. Als zweites Angebot der Denkmaltour können archäologische Funde an dieser Station besichtigt werden – von der Steinzeit bis zur Neuzeit.

Danach geht es zur Grundschule in Hoya. „Die 1865 im Königreich Hannover gegründete Schule liegt im Zentrum der Stadt Hoya und kann auf eine jahrhundertealte lebendige Entwicklung zurückblicken“, teilt Duensing mit: „Wer heute die Schule besucht, findet sich architektonisch zwischen Moderne und Tradition wieder.“

Station Nummer vier ist die zwischen 1913 und 1915 entstandene Senffabrik Leman in Eystrup, die seit 2002 in der Liste der Kulturdenkmale verzeichnet ist. Duensing: „Von Eystrup begibt sich die Radgruppe auf einem reizvollen Weg zur Hochseilfähre nach Schweringen. Diese durch einen Verein betriebene Fähre wird die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an das andere Weserufer übersetzen.“

Das Feuerwehrgerätehaus mit Schlauchturm im Bückener Ortskern ist der nächste Halt. Das Gebäude wurde im Jahr 1912 von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Bücken gebaut. Von dort geht zur sechsten Station nach Hoyerhagen.

Das Hofgestüt Memsen wurde 1653 durch Herzog Georg-Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg gegründet. Die letzte Station ist das Bauerngarten-Hofcafé in Hoyerhagen. Zur Nachmittagspause kehren die Radlerinnen und Radlerin in dem historischen Resthof aus dem 16. Jahrhundert ein.

„Die Broschüre zur Tour steht unter www.lk-nienburg.de/denkmaltour2019 zum Abruf bereit“, teilt Duensing mit: „Hier kann auch der Streckenverlauf für eigene Touren im GPS-Exchange-Format heruntergeladen werden. Ein zusätzlicher Link führt zum Touren-Navigator der Mittelweser-Touristik, der weitere Informationen bietet.“

1. Martinskirche: Das Einzelbaudenkmal vereint in seiner Geschichte nahezu alle Baustile der letzten 700 Jahre. Führungen werden angeboten gegen 9.30 Uhr, um 13 und 15.30 Uhr sowie nach Bedarf. UDS Rolfs

1. Martinskirche: Das Einzelbaudenkmal vereint in seiner Geschichte nahezu alle Baustile der letzten 700 Jahre. Führungen werden angeboten gegen 9.30 Uhr, um 13 und 15.30 Uhr sowie nach Bedarf. UDS Rolfs

2. Archäologische Funde: Als zweites Angebot können archäologische Funde an der Martinskirche besichtigt werden. Es werden Funde von der Steinzeit bis zur Neuzeit ausgestellt. Moderierte Präsentationen werden von 10 bis 15 Uhr und nach Bedarf angeboten. Jebens

2. Archäologische Funde: Als zweites Angebot können archäologische Funde an der Martinskirche besichtigt werden. Es werden Funde von der Steinzeit bis zur Neuzeit ausgestellt. Moderierte Präsentationen werden von 10 bis 15 Uhr und nach Bedarf angeboten. Jebens

3. Grundschule Hoya: Die Schule wurde 1865 gegründet. Die Führung findet gegen 10.30 Uhr statt, weitere Besichtigungen sind bis 12 Uhr und zwischen 14 und 17 Uhr möglich. Wasner

3. Grundschule Hoya: Die Schule wurde 1865 gegründet. Die Führung findet gegen 10.30 Uhr statt, weitere Besichtigungen sind bis 12 Uhr und zwischen 14 und 17 Uhr möglich. Wasner

4. Senffabrik Lemann: Besucher können die Dampfmaschine im Betrieb erleben. Das Krafthaus ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Führungen finden nach Bedarf statt. Müller-Kuntzer

4. Senffabrik Lemann: Besucher können die Dampfmaschine im Betrieb erleben. Das Krafthaus ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Führungen finden nach Bedarf statt. Müller-Kuntzer

5. Schlauchturm Bücken:Das Gebäude wurde 1912 von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Bücken gebaut. Eine Führung wird gegen 14.15 Uhr durch den ehemaligen Ortsbrandmeister angeboten. UDS Rolfs

5. Schlauchturm Bücken:Das Gebäude wurde 1912 von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Bücken gebaut. Eine Führung wird gegen 14.15 Uhr durch den ehemaligen Ortsbrandmeister angeboten. UDS Rolfs

6. Serumwerk Memsen: Das Hofgestüt Memsen wurde 1653 durch Herzog Georg-Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg gegründet. Im Rahmen einer Führung wird gegen 15.15 Uhr das 1904 bis 1905 erbaute Pächterwohnhaus vorgestellt. Kühl

6. Serumwerk Memsen: Das Hofgestüt Memsen wurde 1653 durch Herzog Georg-Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg gegründet. Im Rahmen einer Führung wird gegen 15.15 Uhr das 1904 bis 1905 erbaute Pächterwohnhaus vorgestellt. Kühl

7. Bauerngarten Hoyerhagen: Zur Nachmittagspause kehren die Radlerinnen und Radler in dem historischen Resthof aus dem 16. Jahrhundert ein. Die Ankunft ist gegen 15.45 Uhr geplant. Geöffnet hat das Hofcafé von 14 bis 18 Uhr. Habighorst

7. Bauerngarten Hoyerhagen: Zur Nachmittagspause kehren die Radlerinnen und Radler in dem historischen Resthof aus dem 16. Jahrhundert ein. Die Ankunft ist gegen 15.45 Uhr geplant. Geöffnet hat das Hofcafé von 14 bis 18 Uhr. Habighorst

Zum Artikel

Erstellt:
6. September 2019, 22:57 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.