DLRG-Bezirksleiter Holger Barg, Kai Hackmann, Wilhelm Stephan, Bernd Funk und Nienburgs DLRG-Vorsitzender Ralf Holthöfer (von links) vor dem neuen Katastrophenschutzfahrzeug.Foto: DLRG-Ortsgruppe Nienburg

DLRG-Bezirksleiter Holger Barg, Kai Hackmann, Wilhelm Stephan, Bernd Funk und Nienburgs DLRG-Vorsitzender Ralf Holthöfer (von links) vor dem neuen Katastrophenschutzfahrzeug. Foto: DLRG-Ortsgruppe Nienburg

Nienburg 26.04.2020 Von Die Harke

Stephan seit 60 Jahren dabei

DLRG Nienburg ehrt langjährige Mitglieder / Fahrzeug vorgestellt

Noch vor den Corona-Einschränkungen fand die Jahreshauptversammlung der DLRG-Ortsgruppe Nienburg statt – mit besonderen Ehrungen: Wilhelm Stephan wurde für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt, Bernd Funk (50) und Kai Hackmann (40) sind ebenfalls seit Jahrzehnten dabei. Eine Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft ging an Julia Jänisch.

Zweiter Höhepunkt war die Vorstellung eines neuen Fahrzeugs für den Katastrophenschutz. Der VW-Crafter, Baujahr 2013, wurde der Ortsgruppe vom Bundesamt für Güterverkehr (BAG) zu Zwecken des Katastrophenschutzes überlassen. „Es verfügt bereits über einen sehr hochwertigen Ausbau und ist dank regelmäßiger Wartung trotz einer recht hohen Laufleistung technisch gut in Schuss. Er wurde bereits im rot-gelben Corporate-Design der Wasserrettung beklebt. Sobald es mit einem Digitalfunkgerät ausgerüstet ist, wird es als Einsatzfahrzeug in Dienst gehen“, teilt die DLRG mit.

Neben diesen zwei Highlights gab es eine Menge zu berichten: So wurde der Trainingsbetrieb an den drei Standorten Nienburg, Steimbke und Liebenau/Wietzen im Vergleich zum Vorjahr leicht gesteigert. Insgesamt werden in den Hallenbädern bis zu 378 Trainingsteilnahmeplätze für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten. Auch die Anfängerschwimm- und Rettungsschwimmausbildungen – Kernaufgaben der DLRG – sind nach wie vor sehr gefragt und finden in den Bädern Steimbke, Liebenau und Holtorf statt. Mit der neuen Qualifikation von Marcel Scherp können ab dem Jahreswechsel 2019/20 auch wieder Erste-Kurse-angeboten werden.

Der Technische Leiter Frank Krusemeyer berichtete von mehreren Einsätzen, so wurden die Wasserretter im Kreisgebiet fünf Mal alarmiert. Jugendvorsitzender Malte Plumhoff berichtete von der Jugendversammlung, bei der die 2. Jugendvorsitzende Anna Block für zehn Jahre Jugendvorstandsarbeit geehrt wurde. Eine mehrtägige Fahrt soll künftig jährlich stattfinden. Eine positive Bilanz zogen auch die Rettungssportler, die Erfolge bei mehr als 20 Wettkämpfen einfuhren.

Zum Artikel

Erstellt:
26. April 2020, 12:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.