Loccum 27.09.2017 Von Die Harke

Steuern, Schulden, Investitionen

Die Loccumer Finanztagung will klären, wie es nach der Bundestagswahl in Deutschland mit Steuern, Schulden und Investitionen weitergeht: Die Tagung findet heute und morgen unter dem Titel „Öffentliche Finanzen in föderaler Verflechtung“ mit mehr als 70 Fachleuten statt. Viele Fragen seien nach dem Beschluss zur Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen offen geblieben, heißt es in der Ankündigung. Welche davon werden wie und wann in der neuen Legislaturperiode angegangen? Welche Lösungsansätze zeichnen sich ab?

„Steuern senken, Schulden abbauen, Investitionen erhöhen? Was in den nächsten vier Jahren zu tun ist, werden wir bereits vier Tage nach der Wahl mit beteiligten Fachleuten besprechen“, so Tagungsleiter Dr. Joachim Lange zum Anliegen der Veranstaltung.

Zu den offenen Fragen zählt zum Beispiel die Zukunft des Solidaritätszuschlags. Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider, der auf der Tagung referieren wird, legt sich vor der Tagung bereits fest: „Mit der Abschaffung des Soli besteht die Chance einer gerechteren Einkommensteuer, also die Entlastung kleinerer und mittlerer Einkommen.“

Dr. Michael Thöne, Geschäftsführer des finanzwissenschaftlichen Forschungsinstitutes an der Universität zu Köln, ebenfalls Referent bei der Tagung, erwartet „eine sehr spannende Diskussion“ an einem ganz anderen Punkt: „Die Art, die Energiewende mittels der EEG-Umlage auf die Strompreise zu finanzieren, wird allmählich zu einem großen Hindernis für den weiteren Fortschritt der Energiewende selbst.“

Zum Artikel

Erstellt:
27. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.