30.09.2012

Steyerberg als Starterregion ausgezeichnet

Hohe Auszeichnung bei 4. Kongress „100 % Erneuerbare-Energie-Regionen“ in Kassel

Steyerberg (DH). Anlässlich des 4. Kongresses „100 % Erneuerbare-Energie-Regionen“ in Kassel wurde in dieser Woche der Flecken Steyerberg als eine der neuen Starterregionen bundesweit ausgezeichnet. Das Projekt „100 % Erneuerbare-Energie-Regionen“ identifiziert, begleitet und vernetzt Kommunen, die ihre Energieversorgung auf lange Sicht vollständig auf Erneuerbare Energien umstellen wollen. Derzeit gibt es in ganz Deutschland bereits über 120 Landkreise, Gemeinden und Regionalverbünde, die dieses Ziel verfolgen. Das Projekt wird vom Institut dezentrale Energietechnologien durchgeführt und vom Bundesumweltministerium BMU gefördert. Die fachliche Beratung leistet das Bundesumweltamt.

Vielerlei Punkte hatten die Jury bei der Bewerbung Steyerbergs überzeugt. Hierzu zählen: Sehr günstige Voraussetzungen für eine bilanzielle Vollversorgung mit erneuerbaren Energien, gute planerische Grundlagen und erkennbare Zielsetzungen zur Energiewende aufgrund des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Nienburg/Weser. Ferner beispielgebende bürgerschaftliche Projekte wie etwa die Ökosiedlung „Lebensgarten“, die eine Solartankstelle und Elektrofahrzeuge betreibt, die maßgebliche Beteiligung an der Energieentdeckerroute Mittelweser oder Projekte im Bereich der Nah- und Fernwärme. Positiv bewertet hatte die Jury ferner die weiteren Planungen des Flecken Steyerbergs wie etwa: Formulierung und Verabschiedung energiepolitischer Ziele, Errichtung eines Energieparks, Ausbau von Nahwärmenetzen, die Erschließung von industrieller Abwärme oder ein Energieaktionstag.

Insgesamt sind im Flecken Steyerberg bereits 55.000 KW an Leistung für regenerative Stromerzeugung installiert. Die regenerativ erzeugte Jahresstrommenge beträgt ca. 86 Millionen Kilowattstunden, davon alleine 67 Millionen Kilowattstunden durch Windenergieanlagen, die demnächst noch durch Repowering und durch neue Standorte ausgebaut werden sollen. Sofern nur die Privathaushalte berücksichtigt werden, entspricht dies bereits jetzt einer 16-fachen Selbstversorgung durch ee-Strom. Ziel ist es, eine 100%ige Selbstversorgung mit ee-Strom auch bei Industrie und Gewerbe zu erreichen.

Der Flecken Steyerberg ist wie viele andere 100 % Erneuerbare Energieregionen gleichermaßen Vorreiter und Gestalter der politisch gewünschten und erforderlichen Energiewende. Die Energiewende wird sich schwerpunktmäßig nur im ländlichen Raum umsetzen lassen, insbesondere durch dezentrale Energietechnologien. Insofern wird der Flecken Steyerberg den jetzt eingeschlagenen Weg konsequent weiter beschreiten und die bereits jetzt starke Energieregion durch die geplanten Projekte weiter zu einer Erneuerbaren Energieregion ausbauen. Der Flecken wird hierbei auch von der Klimaschutzagentur des Landkreises mit unterstützt.

Zum Artikel

Erstellt:
30. September 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.