Nienburg 03.11.2018 Von Die Harke

„Stolperstein-Austausch“ mit Imbiss

Am 9. November jähren sich zum 80. Mal die Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung. Auch in Nienburg wurden jüdische Familien Opfer dieser Übergriffe. Die Synagoge der jüdischen Gemeinde wurde niedergerissen und das Mobiliar ein Raub der Flammen. Stolpersteine erinnern an die Zeit, als jüdische Bürgerinnen und Bürger Nienburg unter dem Druck des NS- Regimes verlassen haben oder deportiert wurden.

Aus Anlass des 80. Jahrestages der Pogromnacht bitten die Recherchegruppe Stolpersteine und der Arbeitskreis Gedenken der Stadt Nienburg sowohl die Patinnen und Paten der Stolpersteine als auch interessierte Bürgerinnen und Bürger am 10. November um 10 Uhr zu einer gemeinsamen Putzaktion der Stolpersteine.

Schülerinnen und Schüler der OBS Marklohe werden kurze Zeitzeugenberichte zu den Ereignissen der Pogromnacht vom 9. November1938 verlesen. Nach diesem kurzen Gedenken an der Ecke Georgstraße/Lange Straße um 10 Uhr sollen die Steine im Innenstadtbereich geputzt und wieder sichtbar gemacht werden. So wird ein Zeichen gegen Antisemitismus und für Toleranz und Demokratie gesetzt.

Parallel dazu ist an der Ecke Georgstraße/Lange Straße ein Infostand geplant. Dort sind die Stolpersteinbroschüre erhältlich, und es können Fragen zu dem Projekt gestellt werden, die von Mitgliedern der Recherchegruppe beantwortet werden.

Im Anschluss laden die Recherchegruppe, der AK Gedenken und die Stadt Nienburg die Patinnen und Paten und alle weiteren Interessierten um 12 Uhr zu einem „Stolperstein-Austausch“ bei Kaffee, Tee und einem kleinen Imbiss in das Las Cruces-Zimmer des Rathauses, Marktplatz 1 (Eingang Klimaschutzagentur) ein.

Zum Artikel

Erstellt:
3. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.