Nienburg 05.11.2018 Von Die Harke

Stolpersteine: Ge(h)-Denken in Nienburg

Am 9. November jähren sich zum 80. Mal die Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung in Deutschland. Auch in Nienburg gab es Übergriffe auf jüdische Familien. In der Kreisstadt erinnern Stolpersteine an die Zeit. Die Recherchegruppe Stolpersteine und der Arbeitskreis Gedenken führen am Sonnabend, 10. November, um 10 Uhr eine Putzaktion mit Paten und Interessierten durch. Schüler der Oberschule Marklohe werden Zeitzeugenberichte verlesen. Nach dem Gedenken an der Ecke Georgstraße/Lange Straße (Treffpunkt) sollen die Steine gesäubert werden. „So wird ein Zeichen gegen Antisemitismus und für Toleranz und Demokratie gesetzt“, schreiben die Organisatoren.

An der Ecke Georgstraße/Lange Straße ist ein Infostand geplant. Um 12 Uhr laden die Recherchegruppe, der Arbeitskreis und die Stadt Paten und Interessierte zum „Stolperstein-Austausch“ bei einem kleinen Imbiss ins Rathaus (Marktplatz 1, Eingang Klimaschutzagentur, Las Cruces Zimmer) ein.

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.