Blues gibt es morgen Abend in Windheim. Tomi Leino Trio

Blues gibt es morgen Abend in Windheim. Tomi Leino Trio

Windheim 05.12.2018 Von Die Harke

Streifzug durch den Blues der 1950er-Jahre

Tomi Leino Trio gastiert morgen Abend gemeinsam mit Dieter Kropp an der Mundharmonika in Windheim

Schon zweimal, 2012 und 2017, war das Tomi Leino Trio ein Highlight auf der Bluesnacht in Großenheerse. „Nun mussten wir einfach zugreifen, als sich die Gelegenheit bot, ein Solokonzert mit dieser fantastischen Band zu veranstalten, die aktuell auf Deutschlandtournee ist. Das Tomi Leino Trio spielt ‚Straight Forward Blues‘ mit viel Gefühl, tourt ständig in Skandinavien und Mitteleuropa und hat sich mittlerweile einen sehr guten Ruf als hart arbeitende Live Band erworben“, informiert Adi Meyer, Vorsitzender des Vereins der Freunde des gepflegten Zwölftakters, die dieses Konzert am morgigen Freitag, 7. Dezember, um 20 Uhr im Haus Windheim No2 veranstalten.

Der Stil der Band ist vor allem geprägt vom städtischen Blues aus Chicago und dem Jump- und Swing-Blues der amerikanischen Westküste: klassisch, herb, sympathisch. Die American Heritage International Organisation hat Tomi Leino mittlerweile in die „Blues Hall of Fame“ aufgenommen als „Great Blues Artist from Finland“.

Auf der diesjährigen Tour steht dem Trio (Tomi Leino: Gitarre und Gesang, Jaska Prepula: Bass und Mikko Peltola: Schlagzeug) mit Dieter Kropp ein herausragender Mundharmonika-Spieler aus Detmold zur Seite, der auch Autor einer Vielzahl von Mundharmonika-Lehrbüchern ist. Einfühlsam, songdienlich und ohne sich in den Vordergrund zu stellen, gestaltet er die Begleitung, um dann in seinen Soli mit Wucht gleichsam über die Zuhörer hereinzubrechen.

Weitere Infos unter www.bluesnacht-petershagen.de

Zum Artikel

Erstellt:
5. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.