Sabine Lüers-Grulke DH

Sabine Lüers-Grulke DH

Stress ersparen

Tiervermittlung:

Wer nach dem 17. Dezember im Tierheim Drakenburg anruft, hat schlechte Karten: „Eine Woche vor Weihnachten geben wir keine Tiere mehr heraus“, sagt Leiterin Silvana Romann. Das hat im wesentlichen den Grund, dass die Tiere vom Festtagstrubel verschont bleiben sollen.

Auch wenn das neue Haustier noch so niedlich ist: Im allgemeinen Stress kann es schon mal vorkommen, dass „Fiffi“ oder „Minka“ unbemerkt in der Wohnzimmerecke ihr Geschäft verrichten, wenn sie in ihrem neuen Heim vom Weihnachtstrubel überrollt werden. „Und das wollen wir ihnen und auch den neuen Besitzern ersparen“, sagt Romann.

Außerdem: Tiere gehören nicht unter den Tannenbaum. Wer meint, noch schnell ein Geschenk in Form von Hund oder Katze aus dem Tierheim abholen zu können, um damit einen Wunsch in letzter Minute zu erfüllen, der wird bei den Tierschützern keinen Erfolg haben: „Erst nach den Festtagen geben wir wieder Tiere mit.“ Wer wirklich einem Vierbeiner ein neues Zuhause geben will, hat dafür auch nach Weihnachten noch Zeit genug. Sabine Grulke

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.