In der dritten Woche des Bachelors geht es tränenreich her: Vor allem Dramalama Mimi sorgt für richtig gute Laune im Rosenknast. Foto: MG RTL D/TV NOW

In der dritten Woche des Bachelors geht es tränenreich her: Vor allem Dramalama Mimi sorgt für richtig gute Laune im Rosenknast. Foto: MG RTL D/TV NOW

Berlin 03.02.2021 Von Kristina Senning

Stressnudel-Party, sehr viele Tränen und noch viel mehr Eis

„Der Bachelor“ Woche 3: Glosse zur RTL-Trash-Sendung

Eifersucht beim RTL-Trash-Format „Der Bachelor“ ist ungefähr so sinnig wie ‘n Schlitten auf den Malediven. Kann man machen, ist aber selten dämlich. Dass es aber nach 18 Jahren Bachelor (oh Schande…) und elf Staffeln immer noch Mädels gibt, die sich voll aufregen, dass der Bätschi auch noch andere Rosenuschis beglückt, ist wohl bezeichnend. Natürliche Selektion? Fehlanzeige.

Diese Glosse wird präsentiert von der Familiengärtnerei Woelk: Die einzig wahren Rosen gibt es hier! / Anzeige

Diese Glosse wird präsentiert von der Familiengärtnerei Woelk: Die einzig wahren Rosen gibt es hier! / Anzeige

Die Rolle der eifersüchtigen Stressnudel übernimmt in diesem Jahr Michelle „Mimi“ Gwozdz mehr als erfolgreich: Schon in Folge 3 setzt sie dem verzweifelten Niko Griesert dermaßen die Pistole auf die Brust, dass der arme Bachelor direkt das Weite sucht und sich noch tiefer in seinen Kapuzenpulli gräbt als ohnehin schon.

Doch das Dramalama ist zunächst nicht einmal der (alleinige) Auslöser für die dicke Luft in der Berliner Bonzenvilla: Nein, es ist der erste Kuss, der direkt zu Beginn der Folge fällt und so plötzlich kommt wie Weihnachten sonst immer.

Das erste Date der Woche beginnt im Flugzeug – und endet mit einem entsetzten Bätschi. Foto: MG RTL D/ TV NOW

Das erste Date der Woche beginnt im Flugzeug – und endet mit einem entsetzten Bätschi. Foto: MG RTL D/ TV NOW

Für das Tagesdate pickt sich unser Rosenkavalier Neuling Denise aus (mit Hanz und Franz haben wir in der vergangenen Woche bereits Bekanntschaft gemacht): Mit einem Flugzeug fliegen die Turteltauben händchenhaltend über Rügen. Dass sich die beiden gerade erst wenige Stunden kennen, scheint völlig egal zu sein. True Love, ihr wisst schon.

Währenddessen wird in der Villa gefrühstückt. Esther aus Hannover zieht sich mal wieder haufenweise Eis am Stiel rein (???), Linda stellt klar, dass sie sich gleich Pommes und Eier gönnt (????) und regt sich im Nachhinein über Michèle auf, die zähneputzend durchs Haus tigert. Dann bekommt Melissa noch zu hören, dass sie kein Selbstbewusstsein hätte und sich auch nicht den Tussi-Stempel aufdrücken soll. Ein normaler Morgen im Bachelor-Irrenhaus.

Esther zieht sich mal wieder drölf Eis zum Frühstück rein. Foto: MG RTL D/TV NOW

Esther zieht sich mal wieder drölf Eis zum Frühstück rein. Foto: MG RTL D/TV NOW

Zurück bei Niko und Denise geht es abends ab in den Pool. Hier wird gefummelt, was das Zeug hält – später auch Hintern kraulen seitens des Rosenkavaliers inklusive. Schließlich knallt im Hintergrund ein Feuerwerk, dann holt der Bätschi auch noch ein Armband hervor – kein Wunder, dass bei Denise nun alle Sicherungen durchbrennen. Zum Dank schnappt sie sich also den Bachelor und knutscht ihn volle Möhre ab. Dabei scheint er zu Beginn nicht einmal abgeneigt.

Doch dann trifft Niko die Realität. Und Kinder, wenn ihr mal jemanden sehen möchtet, der seine Entscheidung so RICHTIG bereut, merkt euch dieses Gesicht:

Niko Griesert – oder auch die Verbildlichung des Akronyms "FML". Foto: MG RTL D/TV NOW

Niko Griesert – oder auch die Verbildlichung des Akronyms "FML". Foto: MG RTL D/TV NOW

So unangenehm wie die Situation für den Bätschi ist, so schnell beendet er das Date auch wieder. Deshalb geht es für Denise nach mehreren Stunden Autofahrt wieder zurück in die Berliner Hood, in der die Hühnerbande bereits gespannt wartet. Die Frage nach dem Kuss verneint Denise jedoch. Dieses komische Reality-TV-Konzept mit Fernsehkameras, Schnitt und Ausstrahlung sollte der Guten wohl nochmal jemand erklären.

Beim Gruppendate am nächsten Tag sind Mimi, Karina, Anna, Laura, Michèle und Esther (ohne Eis, man glaubt es kaum) dabei. Mit einer Schmalspurbahn, die maximal 30 Stundenkilometer fahren kann und „Rasender Roland“ heißt (genau mein Humor!), geht es über die Ostseeinsel. Unser Bätschi scheint im Übrigen auch ein Auge auf Esther geworfen zu haben. Fast hätte er sie im Zwiegespräch geküsst, verrät er. Verübeln kann man es ihm nicht: Schließlich muss die Gute Langnese in Person sein.

Beim gemeinsamen Lagerfeuer am Abend schnappt sich Niko (Insta-)Michèle für ein Gespräch, was dem Dramalama Mimi so gar nicht gefällt. „War ja klar“, sagt sie und guckt genervt. Solche Mädchen würden ihr ein unsicheres Gefühl geben. Stimmt. Weil „Rücksicht“ ja auch Mimis zweiter Vorname ist. Wenige Augenblicke später versammeln sich die Herzchen schließlich im Wohnzimmer der Unterkunft, alle im Schlafanzug. Bachelor Niko sitzt am Klavier und schmettert die Titelmelodie der „Fabelhaften Welt der Amélie“, es kullern Tränen der Rührung. Fast möchte man ein wenig brechen.

Im Zwiegespräch eröffnet Mimi dem Bachelor, dass er doch bitte keine anderen romantischen Dates haben solle. Stimmt, ist ja auch der Sinn des „Bachelors“. Foto: MG RTL D/TV NOW

Im Zwiegespräch eröffnet Mimi dem Bachelor, dass er doch bitte keine anderen romantischen Dates haben solle. Stimmt, ist ja auch der Sinn des „Bachelors“. Foto: MG RTL D/TV NOW

Als es Mimi dann aber doch zu wenig um Mimi geht, angelt sie sich den Bätschi für ein Gespräch unter vier Augen. Hier gibt der Bachelor sogar zu, dass er beim Date mit Denise immerzu an Mimi gedacht hätte. „Dafür hattest du aber ein ziemlich romantisches Date mit ihr“, zickt sie zurück. Was für eine Traumfrau! Und während der Bachelor sie umarmt und knuddelt, bockt Mimilein noch ein wenig weiter herum. Die ganzen anderen Mädels, die kann sie einfach nicht vergessen.

Der Rest in der Villa macht sich einen „schönen“ Abend mit Onesies, Pizza und Alkohol, twerkt auf dem Boden, zieht sich halb aus. Der Sekt geht flöten und mit ihm die Emanzipation. Liebe Männer: Bitte denkt nicht, dass gesellige Mädelsabende immer so aussehen.

Zu später Stunde beichtet Denise in kleinerer Runde, dass sie den Bätschi jetzt doch abgeschlabbert hat, die anderen es aber auf keinen Fall weitersagen dürfen. Blöd nur, dass Melissa in diesem Moment an der Tür lauscht und am nächsten Tag das große Lästern ausbricht. Blöd again: Der Bachelor hat geplant, genau an diesem Tag in der Villa vorbeizukommen. Shit happens, Kollege.

Stiiiiiiimmung. Ach Qutasch – Heulerei ist angesagt. Foto: MG RTL D/TV NOW

Stiiiiiiimmung. Ach Qutasch – Heulerei ist angesagt. Foto: MG RTL D/TV NOW

Zwar ist die Stimmung am Anfang noch recht ausgelassen, doch als Mimi (wer sonst…) das geplante Gespräch mit Niko verwehrt wird, weil er vorher schnell die unangenehme Situation mit Knutsch-Denise klären will und dann auch noch mit Linda spricht, fängt Madam an zu heulen. Und das, obwohl der Bätschi sogar noch sagt, dass er gleich zurück zu Mimi kommt. Wer mittlerweile denkt, dass wir hier bei Katia Saalfrank und der „Super Nanny“ gelandet sind: Ich muss euch enttäuschen, hier ist immer noch „Der Bachelor“ am Start.

via GIPHY

„Wir sollen jetzt hier sitzen und warten, dass sie wieder reinkommen, oder was? Find‘ ich richtig gemein…“, sagt Mimi unter Tränen. Als sie beim Gruppendate in Nikos Armen gelegen hat, fand sie das seltsamerweise nicht gemein. Aber gut. Zurück zu Niko, Denise und dem klärenden Gespräch: Nach dem Austausch heult Mademoiselle ebenfalls, ihr ist alles „ein wenig zu viel“. Wahnsinn. Wirklich tauschen will man mit dem Bätschi heute nicht, gleichzeitig sollte er das vermutlich wuppen können – mit ‘ner zehnjährigen Tochter hat er sicher etwas Erfahrung in diesem Bereich.

Irgendwann später am Abend platzt Niko nun in die Küche rein, in der Mimi und Denise komplett zerstört sitzen. Dem Rosenknaben fallen die Äuglein fast raus, er kann nicht fassen, was da los ist (ich im Übrigen auch nicht). Deshalb sollen Mimi und er nun endlich sprechen, dabei geht der Arme vorsichtshalber auf Sicherheitsabstand. Ich sag’s euch: Lord Voldemort unter der Dusche wäre jetzt angenehmer. „Wäre auch schon cool, wenn du nicht so weit weg bist“, blafft Mimi-Mimose den Bachelor direkt an. Yaaaay, Stimmung, die II.

Währenddessen sinkt selbige in der Villa immer weiter, das Verhalten des hauseigenen Kindergartens sei „peinlich“. Irgendwann hat keiner mehr Bock und der Bachelor sucht das Weite. Gott. Sei. Dank.

Ein Bild aus dem alten N1– sieht gar nicht so anders aus als die Nacht-der-Rosen-Disse, oder? Foto: szenenight

Ein Bild aus dem alten N1– sieht gar nicht so anders aus als die Nacht-der-Rosen-Disse, oder? Foto: szenenight

Bei der Nacht der Rosen im N1-Abklatsch kommen die drei letzten Quarantini-Läääädies dazu. Es wird getanzt, natürlich gibt es Batida de Coco. Außerdem erklärt der Bätschi Mecker-Mimi, dass sie sich etwas zusammenreißen soll, „weil die Reise ja noch lang wird“. Wäre ja zu schön gewesen, wenn wir erlöst und die Gute nach Hause geschickt worden wäre.

Dabei endet der Schlandtrip dieses Mal für Nora, Melissa und Nina – macht’s gut, Girls! Wir sehen uns nächste Woche. Und die verspricht, explosiv zu werden.

Alle Episoden von „Der Bachelor“ bei TVNOW.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2021, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.