Pixabay / maura24

Pixabay / maura24

03.06.2021 Von Die Harke

Studium beendet – Und was nun?

Das Studium ist eine prägende Zeit im Leben. Den Studierenden ist es möglich, selbstbestimmt zu leben, neue Interessengebiete zu entdecken, Freundschaften zu schließen und außergewöhnliche Angebote in Anspruch zu nehmen. Mit dem Abschluss sind dann oftmals große Gefühle verbunden. Einerseits befindet sich die Absolventen in Hochstimmung, da eine große Hürde geschafft ist. Auf der anderen Seite beginnt nun der Ernst des Lebens und man wird mit großer Verantwortung und dem Erwachsenenleben konfrontiert. Befinden auch Sie sich in dieser Übergangsperiode zwischen Studium und Berufsleben? Wir helfen Ihnen, nicht in ein tiefes Loch zu fallen, sondern die verbleibende Zeit sinnvoll zu nutzen.

Was machen mit der Studentenwohnung?

Die Studentenwohnung ist für viele Studierende das Symbol der Freiheit und Unabhängigkeit. Das erste Mal im Leben ist man aus dem Nest der Eltern ausgezogen und hat sich ein eigenes Leben in der Universitätsstadt aufgebaut. In der Studentenbude wurden tolle Erinnerungen mit Freunden gesammelt, aber auch unzählige Stunden am Schreibtisch verbracht.

Ausmisten

Ist die Studienzeit abgelaufen, gilt es nicht lange zu zögern, sondern zielstrebig zur Tat zu schreiten. Mit einem Umzug ist viel Arbeit verbunden, aber auch der Trennungsschmerz kann immer wieder zutage kommen. Nichtsdestotrotz bringt es nichts, das gesamte Hab und Gut unsortiert weitertransportieren. Stattdessen empfiehlt es sich, einen Frühjahrsputz durchzuführen und Altlasten loszuwerden. Neben unnützen Dokumenten, alten und verblichenen Klamotten und defekten Alltagsgegenständen sollten auch die Studienbücher durchgesehen werden.

Wer sich sicher ist, die Literatur nicht in seinem späteren Berufsalltag zu benötigen, sollte sich von den Büchern trennen. Auf Plattformen wie Studibuch kann gebrauchte Fachliteratur gewinnbringend veräußert werden. Auf der Webseite wird per ISBN der Wert des Buches ermittelt. Sind Sie mit dem Vorschlag einverstanden, kann der Artikel in den Warenkorb gelegt werden und zum Verkauf angeboten werden. Im Anschluss daran erhalten Sie per Mail einen Versandaufkleber und können das Paket bequem vom Postboten abholen lassen. Mit der Weitergabe Ihrer Fachliteratur verdienen Sie zudem nicht nur Geld, sondern handeln auch im Sinne der Umwelt.

Zeitig kündigen, auch Verträge

Um die Wohnungsübergabe problemlos über die Bühne zu bringen, sollte frühzeitig gekündigt werden. Die meisten Mietverträge geben eine Kündigungsfrist von drei Monaten vor, bei Studentenwohnheimen kann es sich allerdings auch um ein halbes Jahr handeln.

Weiterhin sollte auch daran gedacht werden, bestehende Abonnements zu kündigen. Oftmals werden Zeitschriften abonniert, ein Vertrag im Fitnessstudio abgeschlossen oder einer gemeinnützigen Organisation beigetreten. Um zusätzliche laufende Kosten zu vermeiden, gilt auch hier: Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Die letzten Tage genießen

Während des Studiums waren die Tage – und Nächte – oftmals verplant. Man hat sich viel vorgenommen, doch die To-do-Liste im Regelfall nicht abgearbeitet. Nutzen Sie Ihre letzten Tage, um die verbleibende Zeit in der Stadt vollkommen auszukosten! Besuchen Sie Touristenattraktionen, gönnen Sie sich ein Abendessen im teuren Restaurant oder nehmen Sie an einer Sportveranstaltung teil!


Drei Phasen nach dem Studienende

Die Bundesregierung strebt danach, die Studierenden so schnell wie möglich ins Berufsleben zu überführen. Die Studenten sehnen sich allerdings nach den Torturen der vergangenen Universitätswochen nach einer langen Auszeit. Die Zeit des Lernens, Bangens und Verzichten hat endlich ein Ende und die Übergangszeit zwischen Studium und Beruf bietet sich an, um eine kleine Pause einzulegen. Denn dies ist die letzte Möglichkeit, um ohne Verpflichtungen und Zeitdruck das zu tun, auf das man Lust hat. Es hat sich gezeigt, dass die Mehrheit der Studenten nach einem bestimmten Muster vorgeht:

  • Feiern: Zunächst wird in bekannter Umgebung der eigene Erfolg gefeiert. Ausgiebiges Tanzen, Schlemmen und Trinken sind ein Muss!
  • Reisen: In der nächsten Phase möchten die Studierenden auf Erkundungstour gehen und unbekannte Länder bereisen, fremde Kulturen kennenlernen und Erinnerungen fürs Leben sammeln.
  • Planen: Zu guter Letzt ist nun die Zeit gekommen, um sich über die weitere Zukunft Gedanken zu machen. Wo wird das weitere Leben verbracht? Welche berufliche Karriere wird ins Auge gefasst?

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2021, 14:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.