23.05.2016 Von Polizeipresse

Sturm über Bückeburg

Nienburg (ots) - BÜCKEBURG (ma)

Das gestrige Sturmtief zeigte sich wie von den Wetterexperten angekündigt auch in der ehemaligen Residenzstadt und sorgte bei der Polizei Bückeburg ab ca. 20.00 Uhr für reichlich Einsätze und erforderte angelehnt an das Niedersachsenlied wahrlich sturmfest und erdverwachsene Polizeibeamte.

In enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Bückeburg wurden die Einsätze nach Einschätzung der jeweiligen Gefahrenlagen bewältigt.

Als einen Schwerpunkt kristallisierte sich die Bundesstraße 65 heraus, wo es zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen durch entwurzelte Bäume und herabfallende Äste im Fahrbahnbereich kam.

Zeitgleich zu den eigentlichen Sturmschäden wurden durch den Sturm "verwirrte" Einbruchmeldeanlagen aktiv, wobei sich alle Einbruchsmeldungen als Fehlalarm herausstellten.

Durch das Auge des Sturm hatte sich eine 72jährige Frau aus Stemwede im Kreis Minden-Lübbecke mit ihrem Fahrrad bis nach Bückeburg/Cammer durchgekämpft, die sich für eine Radtour den falschesten aller Zeitpunkte ausgewählt hatte.

Um 21.00 Uhr holten die Beamten die völlig durchnässte und entkräftete Frau von einem besorgten Cammeruner Bürger ab.

Nach einem Kurzaufenthalt auf der Bückeburger Polizeiwache wurde die Seniorin von Angehörigen aus Stemwede abgeholt.

Der Pressesprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer, erklärte, dass es neben den festgestellten Sachschäden zu bislang keinen bekanntgewordenen Personenschäden gekommen ist.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Mai 2016, 11:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.