Das Bild „5 Flautístas“, 80 mal 80 Zentimeter, Öl auf Leinwand, 2019. Foto: K‘akachi

Das Bild „5 Flautístas“, 80 mal 80 Zentimeter, Öl auf Leinwand, 2019. Foto: K‘akachi

Bruchhausen-Vilsen 10.03.2020 Von Die Harke

Symbole aus der Inka-Zeit

Peruanischer Künstler Reynaldo K’akachi stellt aus

Am Sonntag, 5. April, wird die neue Kunstausstellung „Kamacharaki?“ im Rathaus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen um 15 Uhr eröffnet. Der peruanische Künstler Reynaldo K’akachi wird dort seine Bilder präsentieren.

Reynaldo K’akachi wuchs in Lima/Peru auf und schloss dort sein Kunststudium an der Hochschule Bella Artes mit Diplom ab. Seine Familie gehört zur indigenen Urbevölkerung der Aymara. Mit seinen Kunstwerken möchte der freischaffende peruanische Künstler zum Verständnis anderer Kulturen weltweit beitragen. Seit 2006 lebt er in Bremen, und weil die Bremer Stadtmusikanten, wie er, die Heimat verlassen mussten, fühlt er sich mit ihnen besonders verbunden. Er stellt sie oft mit Tieren aus den Anden dar.

Künstler Reynaldo K’akachi. Foto: K‘akachi

Künstler Reynaldo K’akachi. Foto: K‘akachi

Der Ausstellungstitel „Kamacharaki?“ stammt aus der Sprache der Aymara, ist eine Frage und bedeutet: „Was ist?“. Der Künstler malt und schreibt in seinen Versen, was er fühlt. Mit leuchtenden, klaren Farben erzählen seine Kunstwerke fantasievolle, detailreiche Geschichten, Erinnerungen an Vergangenes und Erlebtes in der Gegenwart.

Nicht nur symbolische Zeichen aus der Inka-Zeit, sondern auch Symbole der Mayas oder Aborigines kennzeichnen seine Bilder. Der Notenschlüssel auf dem Bild der „5 Flausitas“ (Flötenspielerinnen) symbolisiert zum Beispiel Integration. Das Maya-Symbol einer Brücke stellt die Verbindung zwischen Europa und Amerika dar.

Reynaldo K’akachi verknüpft europäische, moderne Eindrücke mit alten Kulturen und Mythologien aus seiner Heimat. Die farbenfrohen und außergewöhnlichen Kunstwerke vermitteln positive Energie.

Einleitende Worte wird bei der Eröffnung Karin Altrogge vom Kunstverein ART-Projekt sprechen. Der Eintritt ist frei. Die Bilder sind bis zum 29. Mai während der regulären Öffnungszeiten im Rathaus Bruchhausen-Vilsen (Lange Straße 11) anzuschauen.

Weitere Infos unter www.bruchhausen-vilsen.de

Zum Artikel

Erstellt:
10. März 2020, 15:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.