Tolles Ambiente und tolle Ergebnisse: Hartmut und Susanne Kloth sowie Ulf und Doris Nagel (von links) in Wien. Nagel

Tolles Ambiente und tolle Ergebnisse: Hartmut und Susanne Kloth sowie Ulf und Doris Nagel (von links) in Wien. Nagel

Tanzen 30.04.2019 Von Die Harke

TKW-Paare toppen eigene Vorjahresergebnisse

Tanzen: Susanne und Hartmut Kloth sowie Doris und Ulf Nagel starten erneut in Wien

Wien. Dem „26. Vienna Dance Concourse“ im historischen Festsaal des Wiener Rathauses eilt der Ruf als eines der schönsten Turnierstätten Europas voraus. Grund genug für die beiden Nienburger Paare Susanne und Hartmut Kloth sowie Doris und Ulf Nagel, sich auf die Reise in den Süden zu begeben. Bereits mittags am ersten Tag der Veranstaltung durften Kloths auf das Parkett. Im riesigen Festsaal hatten die Veranstalter eine Turnierfläche vorbereitet, die den Aktiven aufgrund ihrer Größe gehörigen Respekt abverlangte. Kloths verkauften sich in der Menge der Paare dennoch gut. Das sahen auch die Wertungsrichter so und werteten sie in die zweite Runde. Hier fiel die Anspannung des ersten Durchgangs ab – und das wurde belohnt. Mit dem 74. Platz von 115 Paaren stellten sie schon einmal die Weichen für die weiteren Auftritte.

Am Abend starteten auch ihre Vereinskollegen Doris und Ulf Nagel. Und auch in diesem internationalen Turnier sollte es hoch hergehen. Beide Nienburger Paare hatten den Biss, sich ihren Freiraum zu ertanzen. Kloths hatten den Sprung in die nächste Runde verpasst, Nagels hatten es geschafft und durften sich auf ein spannenden Achtelfinale freuen. Nagels verkauften sich weiter gut, aber für sie war auch nach dieser Runde Schluss. Am Ende belegten sie Platz 40 und freuten sich riesig über diesen Erfolg.

Am nächsten Tag waren Kloths wieder am Start. Sie setzten sich sehr gut in Szene und kamen mit der Fläche wesentlich besser zurecht als am Vortag. Sie verbesserten sich erneut und schafften erneut den Sprung in die nächste Runde. Beflügelt von ihrem Erfolg, ließen sie ihrem Tanzen freien Lauf und konnten trotz der Enge ihren Platz finden. Mit dieser Steigerung konnten sie auch das Ergebnis des Vortages toppen und fanden sich am Ende auf dem 66. Platz wieder.

Für den dritten Tag stand nun nur noch ein Turnier aus. Hier gingen Nagels zum zweiten Mal an den Start. Sie starteten gleich morgens um neun Uhr mit der ersten Runde. Aber manchmal ist zu viel Motivation auch suboptimal: Drei Kreuze fehlten ihnen für das Achtelfinale und sie fanden sich am Ende auf Platz 51 wieder. Mit dieser Leistung haben beide Paare ihr Ergebnis des Vorjahres getoppt.

Zum Artikel

Erstellt:
30. April 2019, 11:29 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.