Niklas Zimpfer hat das oberste Treppchen erklommen und freut sich über Platz eins in seiner Klasse.Kleine Bilder: Valentin Zimpfer (oben, roter Anzug) geht zum Angriff über und Wiskhan Batürgeldiev lässt seinem Gegner in dieser Szene mit dem Haltegriff keine Chance. Baron

Niklas Zimpfer hat das oberste Treppchen erklommen und freut sich über Platz eins in seiner Klasse.Kleine Bilder: Valentin Zimpfer (oben, roter Anzug) geht zum Angriff über und Wiskhan Batürgeldiev lässt seinem Gegner in dieser Szene mit dem Haltegriff keine Chance. Baron

Hannover 22.11.2017 Von Die Harke

TKW-Ringer auf fremdem Terrain

Ringen: Beim Sambo-Turnier in Hannover zeigen die Zimpfer-Brüder & Co. starke Leistungen

Fünf Ringer des [DATENBANK=201]TKW Nienburg[/DATENBANK] wollten sich neuen Herausforderungen stellen und standen beim Sambo-Turnier in Hannover auf der Matte. Sambo ist die Selbstverteidigung ohne Waffen und hat seine Wurzeln in den traditionellen Kampf- und Ringerkünsten Europas und des Gebietes der ehemaligen Sowjetunion sowie im japanischen Judo/Ju-Jutsu. Beim Sambo sind Würfe, die Fixierung des Gegners am Boden und Hebel an Armen und Beinen erlaubt. Würgegriffe wie im Judo sind nicht erlaubt. Die Nienburger TKW-Ringer nahmen innerhalb einer Woche an zwei kurzen Trainingseinheiten teil, haben sich kurzerhand die Kampfregeln eingeprägt, frisch bestellte Kampfanzüge anprobiert und fuhren motiviert nach Hannover.

Mannschaften aus Berlin, Hamburg, Lüneburg, den Niederlanden und sogar aus dem weit entferntem Litauen waren dabei. Für Regelverstöße setzte es eine überdurchschnittlich hohe Anzahl von Strafpunkten, was dem Erfolg der TKW-Kämpfer aber nicht das gute Ergebnis verhagelte. Besonders ehrgeizig zeigten sich die drei Zimpfer-Brüder – Valentin (bis 31 Kilogramm, Jahrgang 2006) und Niklas (bis bis 28 kg, Jahrgang 2009) konnten sich jeweils in ihrer Klasse Platz eins sichern. Vincent (bis 34 kg, Jahrgang 2007) musste im Finale seinem Gegner den Vortritt lassen und belegte in der Endabrechnung Rang zwei.

Jonas Taran (bis 38 kg, Jahrgang 2008) verbuchte einen vierten Rang, Wiskhan Batürgeldiev (bis 42 kg, Jahrgang 2005) landete auf dem zweiten Rang.

Valentin Zimpfer (oben, roter Anzug) geht zum Angriff über. Baron

Valentin Zimpfer (oben, roter Anzug) geht zum Angriff über. Baron

Wiskhan Batürgeldiev lässt seinem Gegner in dieser Szene mit dem Haltegriff keine Chance. Baron

Wiskhan Batürgeldiev lässt seinem Gegner in dieser Szene mit dem Haltegriff keine Chance. Baron

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.