Wenn die „Free Steps“ beim Blaue-Garde-Ball in Nienburg spielen, bleibt die Tanzfläche niemals leer. Foto: Brosch

Wenn die „Free Steps“ beim Blaue-Garde-Ball in Nienburg spielen, bleibt die Tanzfläche niemals leer. Foto: Brosch

Nienburg 19.01.2020 Von Matthias Brosch

Tanzen, bis die Füße schmerzen

Blaue-Garde-Ball in Nienburg mit neuem Rekordbesuch: 750 Gäste! / Fotos und Video auf www.dieharke.de

Das vorab als unmöglich eingestufte, ist doch eingetreten: Der Blaue-Garde-Ball hat am Samstagabend mit 750 zahlenden Gästen eine neue Rekordmarke aufgestellt und damit seinen Ruf als größte Veranstaltung dieser Art im Landkreis untermauert. Da die Tanzfläche stets gut gefüllt war und die Leintorhalle des TKW Nienburg (inklusive Kleiner Halle, Parketthalle und Fluren) genügend Ausweichmöglichkeiten und Abwechslungsprogramm bot (Fotoshooting, Fotobox, Gastrobereich, Kosmetikberatung, Raucherecke), kam niemals das Gefühl auf, dass es zu voll ist. Einzig die Toiletten für die Damen dürften angesichts teils langer Menschenschlagen auf eine Belastungsprobe gestellt worden sein.

Das Organisationsteam um Christian Gohla, Stefan Siemann und Falk Gerrit Treu hatte zusammen mit vielen fleißigen Händen und Festwirt Benjamin Michaelis wieder für beste Rahmenbedingungen gesorgt. Am Konzept wurde nicht viel geändert. „Preise im Wert von über 10000 Euro bei der Tombola, das gab es noch nie“, sagte Siemann und dankte für die Unterstützung durch die Sponsoren wie der Reiner-Meutsch-Stiftung „Fly & Help“, der Blue Lagoon Group oder dem Media Markt. Die Hauptgewinne erhielten Oliver Niebuhr und Christiane Brahmstädt.

 

Als Volltreffer erwies sich die Showeinlage: Die Standard-Formation des TSC Blau-Gold Nienburg verzauberte das Publikum mit ihrer Choreografie „L-O-V-E“, wirklich keiner ließ sich den Auftritt entgehen und kam aus dem Staunen heraus. Das Team um das Trainerehepaar Peter Krüger & Claudia Krüger-Drescher betrieb fleißig Eigenwerbung für das Heimspiel in der 1. Bundesliga am kommenden Sonnabend.

Die größte finanzielle Investition der Ballkommission dürfte kaum einem Gast aufgefallen sein. „Die roten Teppiche und die Deckendekoration sind entsprechend dem Brandschutz neu angeschafft worden“, berichtete Treu. Die Feuerlöscher mussten ebenfalls auf den Stand der Technik gebracht werden.

Der Blaue-Garde-Ball fand zum 25. Mal in der Leintorhalle statt. „Ich bedanke mich beim Verein TKW Nienburg und seinem Vorsitzenden Georg Hennig für die Unterstützung und tolle Partnerschaft“, sagte Dr. Ralf Weghöft in seiner Begrüßung. An seinem 65. Geburtstag, an dem er neben Blumen ein Ständchen aller Anwesenden erhalten sollte, begrüßte er die Gäste erstmals als 1. Capitän; zuvor war er 28 Jahre lang als Adjutant präsent gewesen.

Die Organisatoren durften sich über viel Lob freuen. Am frühen Sonntagmorgen postete Anja Altmann aus Nienburg auf Facebook: „Glück ist auch, wenn man mit tollen Freunden mit guter Stimmung so lange tanzt, bis die Füße schmerzen . Es war ein toller Ball! Danke an alle, die diesen ermöglicht haben.“ Eine Einschätzung, die die Mehrheit so unterschreiben würde. Der Atmosphäre der traditionsreichen Veranstaltung des Offizier- und Unteroffiziercorps der Bürgerkompanien der Stadt konnte sich letztlich niemand entziehen. Die Musik der „Free Steps“ und der Mix von Tobias Metje vom „TNT-DJ-Team“ lockte auf die Tanzfläche. Den Empfang hatte das „Björn Reinhardt Quartett“ um Sängerin Julia Grese mit ruhigen Tönen begleitet.

https://dh.ni/baxeb3 (HARKE-Video), https:// dh.ni/497xax (Fotostrecke)

Zum Artikel

Erstellt:
19. Januar 2020, 19:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.