Gezeichnet vom Leben: Katzendame Trini meisterte stets tapfer ihr Schicksal. Jetzt braucht sie menschliche Hilfe. Glückskatzen

Gezeichnet vom Leben: Katzendame Trini meisterte stets tapfer ihr Schicksal. Jetzt braucht sie menschliche Hilfe. Glückskatzen

Rodewald 04.11.2017 Von Die Harke

Tapfere Trini

Katzendame leidet unter Gleichgewichtsstörungen durch Ohrpolyp

Über das Schicksal einer Katze informiert der Verein „[DATENBANK=6564]Glückskatzen[/DATENBANK]“ aus Rodewald. „Trini ist eine betagte Katzendame, die in ihrem Leben wohl schon alle Herausforderung eines Katzenlebens gemeistert hat. Als Mitglied einer ständig wachsenden Katzengruppe, die unter chronischem Katzenschnupfen, Krankheiten, Unfällen und Mangelernährung litt, verbrachte sie den größten Teil ihres Lebens in einem alten Stallgebäude. Sie war schon immer irgendwie da.“

All ihre Freunde und unzähligen Welpen habe sie überlebt. Aus einer mehr als 30-köpfigen Population ist Trini als einzige übriggeblieben und wird nun durch den Verein Glückskatzen – Tierhilfe in Rodewald versorgt. „Ihr genaues Alter können wir nur schätzen“, so Vereinsmitglied Susanne Thieße.

„Trini lebt mittlerweile in einem sehr schönen Pferdestall. Die Sattelkammer ist ihr Wohnzimmer. Sie fühlt sich in ihrem neuen Zuhause sehr wohl, genießt die Tage, das gute Futter und die liebevolle Fürsorge“, schreibt der Verein weiter. „Wir freuen uns, dass wir Trinis letzten Lebensabschnitt endlich komfortabel gestalten können. Leider hat sich in Trinis Ohr ein Polyp gebildet, der große Probleme macht. Polypen sind gutartige Wucherungen, die im Mittelohr und im Nasenrachenraum auftreten können.

Bei Trini verursacht er nicht nur eine Entzündung mit eitrigem Ausfluss, sondern beeinträchtigt auch das Gleichgewichtsorgan. Medikamentös wurde jede Möglichkeit der Behandlung probiert, alles leider ohne Erfolg. Wenn Trini noch ein lebenswertes Leben führen soll, muss sie operiert werden“, berichtet der Vorstand des Rodewalder Tierschutzvereins. „Eine CT-Aufnahme muss erstellt werden und dann wird der Polyp mittels einer speziellen Zange in Vollnarkose entfernt.“

Der Verein Glückskatzen in Rodewald bittet um Spenden auf das Konto IBAN: DE42256900090441116100, BIC: GENODEF1NIN, Volksbank eG Nienburg.

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.