Die HARKE-Redaktion wünscht einen guten Tag!

Die HARKE-Redaktion wünscht einen guten Tag!

Landkreis 10.02.2020 Von Jörn Graue

Teamarbeit kann die Lösung sein

Das ist kniffelig: Der Traditionsverein Anemolter-Schinna sucht seit mehr als einem Jahr einen neuen ersten Vorsitzenden. Da dem Verein jetzt die Auflösung bevorsteht, starten die amtierenden Vorstandsmitglieder den Versuch, mit Unterstützung der Heimatzeitung noch jemanden für den Posten zu gewinnen. Wer gibt sich jetzt einen Ruck?, lautet also die entscheidende Frage für den Verein.

Es gibt eine Reihe guter Gründe, einen „Chefposten“ in einem Verein nicht übernehmen zu wollen. Ein solches Engagement bedeutet viel Verantwortung, reichlich persönlichen Einsatz und ist stets auch abhängig von der jeweiligen persönlichen Situation in Privatleben und Beruf. Dass es Vereinen zunehmend schwerfällt, Menschen für die erste Reihe zu finden, ist indes kein Einzelfall. So braucht es für die viel zitierte dörfliche Gemeinschaft immer auch Menschen, die aktiv vorangehen und eben bereit sind, noch ein wenig mehr zu tun als andere Engagierte.

Im Fall des Traditionsvereins Anemolter-Schinna kann hier eine große Chance liegen: Es gibt einen bestehenden Vorstand, der weitermachen und einen neuen Vorsitzenden in allen Belangen unterstützen möchte. Es geht also mitnichten darum, Aufgaben auf einen Neuen abzuwälzen und sich dahinter zu verstecken. Vielmehr kann der Schlüssel zum Erfolg in ausgeprägter Teamarbeit liegen. Ein potenzieller neuer Vorsitzender weiß eine Reihe von „alten Hasen“ an seiner Seite und kann zugleich neue Ideen einbringen, die idealerweise umgesetzt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Februar 2020, 12:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.