Michael Duensing von der Nienburger Geschäftsstelle des Landschaftsverbandes Weser-Hunte präsentiert den Flyer zum 1. Jugendkunstpreis im Landkreis Nienburg. Landschaftsverband

Michael Duensing von der Nienburger Geschäftsstelle des Landschaftsverbandes Weser-Hunte präsentiert den Flyer zum 1. Jugendkunstpreis im Landkreis Nienburg. Landschaftsverband

Landkreis 16.02.2019 Von Die Harke

„Teilnahmebedingungen gelockert“

Michael Duensing im Interview zum 1. Jugendkunstpreis des Landschaftsverbandes Weser-Hunte

Am Sonntag, 28. April, um 15 Uhr findet im Nienburger Theater eine ganz besondere Ausstellungseröffnung statt. Es werden Kunstwerke von Jugendlichen aus dem Landkreis präsentiert. Doch noch viel mehr: Die besten Exponate werden offiziell prämiert. Im Anschluss an die Vernissage sind die Kunstwerke noch bis zur Finissage am Montag, 21. Mai, um 17 Uhr ausgestellt. Die Nienburger Geschäftsstelle des Landschaftsverbandes Weser-Hunte lobt erstmalig einen Jugendkunstpreis für den Landkreis Nienburg aus. Dessen lokaler Geschäftsführer Michael Duensing erklärt, wie es dazu gekommen ist, wer mitmachen kann und warum die Teilnahmebedingungen gelockert wurden.

Herr Duensing, wie sind Sie darauf gekommen, den 1. Jugendkunstpreis zu initiieren?

Der Landschaftsverband Weser-Hunte hat die Aufgabe, Kunst und Kultur in der Region zu fördern, aber auch eigene Projekte zu realisieren. Mit Blick auf die kreativen Potenziale der im Landkreis Nienburg lebenden Jugendlichen hatte ich vor rund einem Jahr die Idee, diesen Jugendkunstpreis auszuloben. Ich freue mich sehr, dass dieser Wettbewerb nun gestartet ist. Doch das geht nicht von ganz allein. Große Unterstützung bekomme ich vom Nienburger Theater, vom Nienburger Kulturwerk, von der Galerie N, von der Kunstschule Mittelweser sowie von Privatpersonen, und dafür möchte ich meinen großen Dank aussprechen.

Wer kann alles mitmachen?

Mitmachen können alle Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2001 bis 2004. Das heißt, wer in 2019 bereits 14 Jahre, und wer noch 18 Jahre alt ist, kann sich bewerben. Doch auf eine Neuerung möchte ich hinweisen: Aufgrund der zahlreichen Nachfragen gibt es ab sofort eine Erweiterung in der Altersbeschränkung. Wir haben die Teilnahmebedingungen gelockert. Mädchen und Jungen, die noch 13 Jahre alt sind, aber in 2019 14 Jahre alt werden, sowie 18-Jährige, die dieses Jahr 19 Jahre alt werden, können sich ebenfalls noch anmelden, allerdings zunächst außerhalb der Konkurrenz, sie nehmen nicht automatisch an der Bewertung teil.

Die Jury behält sich jedoch vor, gegebenenfalls einzelne Künstlerinnen und Künstler mit besonderem Talent mit in die Wertung aufzunehmen. Mit dieser Öffnungsklausel kommen wir gerne dem Wunsch der Jüngeren sowie der Älteren nach. Und auch wer es nicht in die Jurywertung schafft, dem gebühren Ruhm und Ehre während der dreiwöchigen Ausstellung im Nienburger Theater.

Gibt es ein spezielles Thema?

Ja, das gibt es. Es lautet: Zukunft. Meine Intention dabei ist, dass die Sicht der Jugendlichen auf bevorstehende Zeiten in kreativer Form umgesetzt wird. Inhaltlich kann das bedeuten, dass sich Wettbewerbsteilnehmerinnen und –teilnehmer mit unserer Welt in 30 Jahren gedanklich und malerisch auseinandersetzen, aber auch ganz persönliche Lebensperspektiven können aufgezeigt werden.

Welche Stilrichtungen sind erlaubt?

Dieses Thema ist ganz bewusst offen gehalten. Ob Öl auf Leinwand, Kreidezeichnung, Illustration, Triptychon oder Collage – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Zudem wird ein Sonderpreis „Objektkunst“ ausgelobt. Dabei gilt es, mit Gegenständen, durchaus auch des Alltags, ein künstlerisches Werk zu kreieren.

Welche Preises gibt es zu gewinnen?

Im Bereich Malerei gibt es für den ersten Platz 500 Euro, für den zweiten Platz 300 Euro und Platz 3 bekommt 100 Euro. Der Sonderpreis „Objektkunst“ ist mit 300 Euro dotiert.

Gibt es schon Anmeldungen?

Ja, es haben sich schon einige Jugendliche angemeldet, aber es dürfen gerne noch mehr werden. Ganze Schulklassen können selbstverständlich auch teilnehmen.

Wie funktioniert die Anmeldung?

Das ist ganz einfach: Auf der Internetseite www.weser-hunte.de stehen alle Unterlagen zum Herunterladen bereit. Ich sende die Formulare in Papierform auf Wunsch auch gerne zu: einfach eine E-Mail schreiben oder anrufen. Mein herzlicher Appell an alle jungen Menschen im Landkreis Nienburg lautet: Meldet euch an. Nicht nur die Preise sollen euch zur Teilnahme locken, sondern auch der olympische Gedanke, denn: Dabei sein ist alles.

Michael Duensing ist erreichbar unter Telefon (0 50 21) 967-163 sowie per E-Mail unter weser-hunte@kreis-ni.de.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.