Henry Piller (11) aus Estorf und Oskar Hartmann (11) aus Drakenburg planschen im Nichtschwimmerbecken des Holtorfer Freibades. Am gestrigen Dienstag ist die coronabedingte Besucherhöchtszahl von 500 nicht überschritten worden aber nur knapp. Foto: Stüben

Henry Piller (11) aus Estorf und Oskar Hartmann (11) aus Drakenburg planschen im Nichtschwimmerbecken des Holtorfer Freibades. Am gestrigen Dienstag ist die coronabedingte Besucherhöchtszahl von 500 nicht überschritten worden aber nur knapp. Foto: Stüben

Landkreis 11.08.2020 Von Sebastian Stüben

Teils wüste Beschimpfungen

Coronabedingte Einlassstopps bei Freibädern stoßen nicht bei allen potenziellen Besuchern auf Verständnis

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
11. August 2020, 19:58 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen