Im Landkreis Nienburg gibt es aktuell sieben bestätigte akute Covid-19-Fälle. Foto: peterschreiber.media - stock.adobe.com

Im Landkreis Nienburg gibt es aktuell sieben bestätigte akute Covid-19-Fälle. Foto: peterschreiber.media - stock.adobe.com

Landkreis 10.05.2020 Von Matthias Brosch

Tests in Lübbecker Schlachtbetrieb ab Montag

Zahl der akuten laborbestätigten Covid-19-Fälle im Landkreis Nienburg sinkt auf sieben

Im Landkreis Nienburg gibt es aktuell sieben Covid-19-Fälle. Im Vergleich zum Freitag sank die Zahl zum Sonntag um eins. Es sind weiter insgesamt 71 laborbestätigte Fälle, von denen 60 Menschen als wieder genesen gelten. Aktuell in Quarantäne sind 56 Personen (minus 20). Die Zahl der angeordneten Fälle blieb bei 589, die der aufgehobenen stieg um 20 auf 533. Kein Fall befindet sich in Klärung.

Im Kreis Minden-Lübbecke gab es zum Meldezeitpunkt am Sonntagnachmittag im Vergleich zum HARKE-Bericht vom Freitagabend weiterhin 451 laborbestätigte Corona-Virusfälle. Bei sieben Toten gelten 380 Personen als genesen und gesund. Die Zahl der im Johannes-Wesling-Klinikum Minden behandelten Covid-Patienten ging auf zwölf zurück (minus zwei), einer muss weiterhin beatmet werden. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW waren es vorgestern drei Covid-19-Patienten auf der Normalstation in isolierter Behandlung. Dazu informierte die Pressestelle zu Testungen in einem Schlachtbetrieb in Lübbecke: „Wie in anderen Kreisen in Nordrhein-Westfalen werden auch im Kreis Minden-Lübbecke die Mitarbeitenden eines Schlachtbetriebes nach einer Anordnung des Landes getestet. Der Krisenstab des Kreises Minden-Lübbecke hat hierzu am Wochenende gemeinsam mit der Firma Westfleisch das Vorgehen für die Testung der Mitarbeitenden am Standort in Lübbecke besprochen. Beginn der Testungen ist am Montag, weitere Informationen folgen.“

Der Landkreis Diepholz meldete am Wochenende nur einmal neue Zahlen: Bis zum frühen Samstagabend gab es demnach keine weiteren Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Somit blieb die Gesamtzahl der laborbestätigten Covid-19-Fälle auf 361. 24 Personen sind im Zusammenhang mit der Viruserkrankung verstorben.

Im Landkreis Schaumburg waren zum 9. Mai neun Menschen akut an Covid-19 erkrankt. Im Vergleich zum Vortag blieb es bei 156 Personen mit einer laborbestätigten Coronavirus-Infektion. 141 inzwischen als geheilt (plus vier). Vier Personen sind außerhalb des Kreisgebietes und zwei Personen im Klinikum Vehlen verstorben. „Alle Verstorbenen waren über 75 Jahre alt und hatten schwere Vorerkrankungen“, heißt es in einer Meldung auf der Homepage abschließend.

Der Landkreis Verden und der Heidekreis (jeweils zwei Todesfälle) veröffentlichten zum Redaktionsschluss keine aktuellen Zahlen auf ihren Internetseiten.

Weitere Infos unter www.lk-nienburg.de/corona

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2020, 16:59 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.