„Texas Blues“ vom Feinsten

„Texas Blues“ vom Feinsten

Ihr einziges Konzert in Norddeutschland spielen sie in Windheim. Chuck Flores

Mit Jim Suhler und Mike Morgan kommen am Freitag, 6. Oktober, um 20 Uhr auf Einladung der „Freunde des gepflegten Zwölftakters“ zwei Legenden ins Haus Windheim No2. Astreiner „Texas Blues“ erwartet die Besucher bei dem Konzert der beiden Ausnahmegitarristen aus Dallas, dazu eine exzellente Rhythmustruppe mit Drew Allain am Bass und Kevin Schermerhorn am Schlagzeug. Schon 1994 haben die beiden ein großartiges Album mit dem Titel „Let The Dogs Run“ gemeinsam produziert. Das Resultat der Zusammenarbeit dieser beider texanischen, sonst aber unterschiedlichen Gitarristen, war eine äußerst kurzweilige Aufnahme, bei der der gradlinige Stil Mike Morgans auf eine eher erdige Spielweise Jim Suhlers (viel Slide) traf.

Mike Morgan war in der Folge sehr erfolgreich mit seiner Band The Crawl, verschwand dann um die Jahrtausendwende aber gänzlich aus der Bluesszene. Jim Suhler hat seit der Zeit großen Erfolg mit seiner Band Monkey Beat und spielt seit 1999 die Slidegitarre in der Band von George Thorogood.

„Wir freuen uns sehr, die beiden wieder gemeinsam präsentieren zu können. Wer auf Größen wie Johnny Winter, Billy Gibbons oder Stevie Ray Vaughan steht, sollte sich dieses Konzert in keinem Fall entgehen lassen. Es ist im Übrigen das einzige Konzert in Norddeutschland“, informiert Adi Meyer, der Vorsitzende des Bluesvereins.

Eintritt: 18 Euro im Vorverkauf, an der Tageskasse 23 Euro, Schüler und Studenten: zehn Euro. Karten im Vorverkauf in den Buchhandlungen Betz in Petershagen und Bücherwurm in Minden, im Haus Windheim No2 und unter www.bluesnacht-petershagen.de.