1. Vorsitzende Conny Kramer begrüßt die Gäste. Foto: Freundschaften weltweit

1. Vorsitzende Conny Kramer begrüßt die Gäste. Foto: Freundschaften weltweit

Nienburg 07.12.2021 Von Die Harke

Thanksgiving-Essen mit Neuigkeiten aus Nienburgs Partnerstadt Las Cruces

Städtepartnerschaftsverein berichtet: Stadtrat von Las Cruces ausschließlich mit Frauen besetzt

Nach zweijähriger coronabedingter Pause veranstaltete der Verein „Nienburg – Freundschaften weltweit“ wieder ein Thanksgiving-Essen. Trotz der 2G-Regelung begrüßte die neue Vorsitzende Conny Kramer 42 Gäste und wertete das als Ausdruck für die Beliebtheit dieser Veranstaltung.

Sie stellte den neuen Vereinsvorstand vor und gab einen kurzen Einblick in die Arbeit des Vereins, der sich im Auftrage der Stadt nicht nur um die Städtepartnerschaften kümmere, sondern auch die Belange von Bürgern und Einrichtungen in den Blick nehme, die sich die Förderung von internationalen Beziehungen zur Aufgabe gemacht haben, wie Schüleraustauschbegegnungen oder das Patenschafts-Programm des Vereins „Arivu“ in Indien.

Darüber hinaus bedankte sie sich bei Ingrid Jaster und Hedda Freese für deren Engagement für die Städtepartnerschaft mit Las Cruces und dem Thanksgiving-Dinner, das daraus hervorgegangen ist und inzwischen seit zwölf Jahren dem traditionellsten aller amerikanischen Feiertage immer am vierten Donnerstag im November auch in Nienburg Aufmerksamkeit verschaffe.

Hedda Freese, stellvertretende Vorsitzende des Freundschaftsvereins, berichtete über die Kontakte in die US-amerikanische Partnerstadt. Leider konnte von dort niemand per Livestream zugeschaltet werden, weil das Dinner in Nienburg durch die Zeitverschiebung zwischen den Kontinenten gerade zu der Zeit stattfand, in der drüben das traditionell umfangreiche Essen vorbereitet wird. Hedda Freese richtete auch Grüße aus und berichtete aus der Partnerstadt, dass seit der letzten Wahl der Stadtrat von Las Cruces erstmals in seiner Geschichte ausschließlich mit Frauen besetzt ist.

Darüber hinaus erfuhren die Gäste, dass auch die Partnerstadt und der Staat New Mexico mit der vierten Coronawelle kämpfen. New Mexico sei mit ungefähr 90 Prozent vollständig geimpfter Bevölkerung einer der Staaten der USA mit der höchsten Impfquote, habe gleichzeitig aktuell aber auch eine sehr hohe Inzidenz von Infizierten.

Neben dem Menü, das ganz traditionell aus Kürbissuppe, Truthahn mit Füllung, Cranberries, Süßkartoffeln, Möhren und Bohnen sowie Apple Pie als Dessert bestand, und angeregten Gesprächen war ein Highlight der Veranstaltung eine Videobotschaft von Paul-Jasper Beck, der zurzeit als Juniorbotschafter des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms 2021/22 für den Wahlkreis Nienburg 2/Schaumburg ein Schuljahr in Marshall/Illinois verbringt. In seinem Videogruß berichtete er über seine bisherigen Erfahrungen in den USA und setzt sich mit der Bedeutung von Thanksgiving in der heutigen Zeit auseinander, teilt der Verein mit.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Dezember 2021, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.