Maria Schupp mit ihren Puppen.
 Rodenberg

Maria Schupp mit ihren Puppen. Rodenberg

Uchte/Höfen 22.12.2017 Von Die Harke

Theater bei den Landfrauen

Maria Schupp referierte unterhaltsam über Beziehungen

Vorsitzende [DATENBANK=6548]Gabi Lübber[/DATENBANK] begrüßte 82 Mitglieder und Gäste zur Weihnachtsfeier der Uchter Landfrauen in Höfen. Nach der Vorlesung des Weihnachtsbriefes der ehemaligen Landesvorsitzenden Barbara Otte-Kinast – jetzt Landwirtschaftsministerin von Niedersachsen – wurde gesungen; die Akkordeonspielerinnen Ina Schwanke, Heide Wandmacher und Christina Knefelkamp begleiteten die Feier musikalisch. Nach der Kaffeetafel trat Referentin Maria Schupp auf. In ihrem Stück „Ich glaube, mein Schwein pfeift“ thematisiert sie mit Hilfe einer Puppe namens „Opa“ (mit Holschken, blaugestreiftem Hemd, gestrickten Strümpfen und Prinz-Heinrich-Mütze) das Leben mehrerer Generationen unter einem Dach.

„Opa“ war Schweinezüchter, seine verstorbene Frau Luise konnte alles besser. So hat er an Neuerungen etwas auszusetzen; die Bezeichnungen „Klugscheißer und Besserwisser“ fielen immer wieder. Doch die beiden näherten sich an: Zuhören, Mitgefühl und Geduld haben, Zugeständnis, der Umgang miteinander und Kränkungen vermeiden. „Küssen ist wichtig“, Warmherzigkeit zeigen, so ihre „Rezepte“ dafür.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.