Landkreis 17.09.2019 Von Die Harke

Thema: Ärzteversorgung auf dem Land

Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann diskutiert bei Gesundheitskonferenz Diepholz/Nienburg

Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann (SPD) kommt zur Gesundheitskonferenz nach Nienburg. Fragen der Gäste versprechen spannende Diskussion Am Mittwoch, 25. September, findet in Nienburg die zweite Gesundheitskonferenz der Gesundheitsregion Diepholz / Nienburg statt. Auf dem Programm steht unter anderem eine Diskussion zum Thema „Ärztliche Versorgung auf dem Land“. Neben Gesundheitsministerin Reimann sind der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) Mark Barjenbruch, Constanze Czimmeck von der der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd e. V.) und Landrat Detlev Kohlmeier auf dem Podium vertreten.

Alle Gäste der Gesundheitskonferenz können vorab Fragen an das Podium stellen. Etliche Fragen sind schon eingegangen und zeigen eine breite Themenspanne auf: Wie kann die ärztliche Versorgung auf dem Land gesichert werden, wenn die Konzentration in zentralen Krankenhäusern gefördert wird? Welchen Stellenwert hat der Landarzt bei den Studierenden und was muss passieren, damit junge Menschen sich im ländlichen Raum niederlassen?

Daneben interessieren sich die Fragesteller auch für die Digitalisierung, Fördermöglichkeiten und regionale Budgets, neue Studiengänge im medizinischen Bereich, die bürokratischen Belastung sowie die Entlastung der Notfallaufnahmen. Auch die Rolle alternativer Mobilitätsangebote zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung wurde eingebracht.

Die eingegangenen Fragen versprechen bereits jetzt eine spannende Diskussion. Und auch weiterhin gibt es die Möglichkeit, die Inhalte auf dem Podium mitzubestimmen. Das Frage- und Anmeldeformular zur Gesundheitskonferenz findet sich auf www.gesundheitsregion-dh-ni.de

Auf der Gesundheitskonferenz sind die Fachöffentlichkeit im Gesundheitswesen sowie alle Interessierten willkommen. Die Türen der Berufsbildenden Schulen in Nienburg öffnen sich um 15 Uhr. Dann stellen verschiedene Organisationen aus der Region an Infoständen ihr Angebot vor. Auf dem Programm steht neben der Podiumsdiskussion ein kurzer Rückblick auf die Aktivitäten der Gesundheitsregion in den ersten eineinhalb Jahren. Daneben gibt es viel Zeit zum Austausch untereinander. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Die Landkreise Diepholz und Nienburg haben sich als Gesundheitsregion zusammengeschlossen. Ziel ist es, die wohnortnahe Gesundheitsversorgung bedarfsgerecht zu verbessern. Dazu arbeiten verschiedene Akteure aus dem Gesundheitsbereich eng zusammen und tauschen sich untereinander aus.

Das oberste Entscheidungsgremium ist die Steuerungsgruppe, in der neben den Landkreisen und Kommunen die Kliniken, Ärzteschaft, Pflege und Krankenkassen vertreten sind.

Ende 2018 starteten die beiden Arbeitskreise „Gesundheit und Pflege“ sowie „Prävention und Gesundheitsförderung“. Hier werden aktuelle Gesundheitsthemen diskutiert mit dem Ziel, für die Region angepasste Projekte zu entwickeln.

Am 25. September findet nun die zweite Gesundheitskonferenz statt.

[URL=www.gesundheitsregion-dh-ni.de]www.gesundheitsregion-dh-ni.de[/URL]

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2019, 14:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.