Auch in dieser Woche war im Landkreis Nienburg wieder einiges los. Foto: dragonstock - stock.adobe.com

Auch in dieser Woche war im Landkreis Nienburg wieder einiges los. Foto: dragonstock - stock.adobe.com

Landkreis 07.05.2022 Von Annika Büsching

Top-Themen

Die Woche im Rückblick

Die gewalttätige Auseinandersetzung zweier Großfamilien wirkt nach. In Uchte brennen zehn Hektar Moor. Und die HSG will das Abenteuer Drittliga-Handball angehen - diese und andere Nachrichten wurden von euch in dieser Woche am häufigsten geklickt.

Montag, 2. Mai:

Nach dem Streit dem zweier Großfamilien in der Lehmwandlung kündigt die Polizei massive Präsenz an. Bei der Auseinandersetzung in Nienburg wurden mehrere Menschen verletzt. Ein 28-Jähriger hatte eine Schusswaffe abgefeuert.

Feuerwehren der Samtgemeinde Uchte sind im Großen Moor bei Warmsen im Einsatz. Foto: Möhring

Feuerwehren der Samtgemeinde Uchte sind im Großen Moor bei Warmsen im Einsatz. Foto: Möhring

Rund 100 Feuerwehrkräfte aus der Samtgemeinde Uchte sind am Abend im Großen Moor im Einsatz. Rund zehn Hektar Moor werden bei dem Brand vernichtet. Die Löscharbeiten sind kräftezehrend, denn die brennende Fläche ist für die Feuerwehren nur zu Fuß zu erreichen.

Dienstag, 3. Mai:

Nienburgs „Filmeck“ ist verkauft: Ein Bauunternehmer aus Hannover hat das ehemalige Kino erworben. Der ehemalige Nienburger überlegt jetzt, ob er dort Wohnungen bauen oder Gewerbe einziehen lassen will.

Das alte Kino an der Filmeck-Kreuzung ist verkauft worden. Archivfoto: Garms

Das alte Kino an der Filmeck-Kreuzung ist verkauft worden. Archivfoto: Garms

Die 50. Ausgabe des Nienburger Altstadtfestes im September findet statt. Das haben die Organisatoren Georgios Pechlevanoudis und Jens Bokeloh von der Werbegemeinschaft „Nienburg-Service“ auf HARKE-Nachfrage mitgeteilt.

Mittwoch, 4. Mai:

Seine Fußballkarriere hat Björn Lindemann schon zu verschiedensten Orten und Stationen geführt. Aktuell coacht er den VfL Münchehagen, doch im kommenden Sommer ist nach drei Jahren bei den „Dinos“ Schluss: Dann übernimmt er den Trainerposten bei einem Regionalligisten.

Björn Münchehagen gibt seinen Trainerposten in Münchehagen nach der Saison ab und übernimmt den Regionalligisten SSV Jeddeloh. Foto: Kessler

Björn Münchehagen gibt seinen Trainerposten in Münchehagen nach der Saison ab und übernimmt den Regionalligisten SSV Jeddeloh. Foto: Kessler

Bäume an Straßenrändern können sich bei Unfällen als gefährliche Hindernisse entpuppen. Um die Gefahr zu mindern, werden jetzt auch an der Bundesstraße 6 nördlich von Wietzen Schutz und Leitreinrichtungen installiert. Thomas Rödel, zuständiger Sachgebietsleiter, erklärt die Hintergründe der Maßnahme.

Donnerstag, 5. Mai:

Die Hoffnung auf Action im Holtorfer Storchennest war groß: Aus fünf Eiern schlüpften vier Küken – doch die Webcam zeigt: Mittlerweile lebt keines mehr. Nienburgs Storchenbeauftragter Hermann Brockmann erklärt, weshalb die Storcheneltern ihre Jungen gezielt getötet haben könnten.

Hier war noch alles gut: Einer der Holtorfer Störche füttert seine Küken. Foto: Heimatverein Holtorf

Hier war noch alles gut: Einer der Holtorfer Störche füttert seine Küken. Foto: Heimatverein Holtorf

2015 hatten die Handballer der HSG Nienburg als Oberliga-Meister auf den Aufstieg verzichtet. Nun wollen sie das Abenteuer Drittliga-Handball im Falle des Titels aber angehen: Sie haben für die dritte Liga gemeldet.

Freitag, 6. Mai:

Feuerwehr-Einsatz in der ehemaligen Großraumdisco im Nienburger Schäferhof: Anwohner melden eine starke Rauchentwicklung. Die Einsatzkräfte hatten den Brand im Obergeschoss schnell unter Kontrolle.

Der Blitzeranhänger des Landkreises ist bereits mehrfach beschädigt worden. Archivfoto: Hartmann

Der Blitzeranhänger des Landkreises ist bereits mehrfach beschädigt worden. Archivfoto: Hartmann

Es ist nicht der erste Fall dieser Art: Erneut ist der Blitzeranhänger des Landkreises beschädigt worden. Diesmal aber hat die Polizei die Täter im Visier. Mehrere Personen sollen auf dem derzeit in der Brokeloher Straße aufgestellten Gerät herumgesprungen sein.

Ein Jurist aus dem Landkreis Nienburg darf seine Bezeichnung „Notar außer Dienst“ nicht mehr führen, weil er der Reichsbürgerszene zugeordnet wird. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe mitgeteilt.

Samstag, 7. Mai:

DIE HARKE stellt in diesem Sommer Hand in Hand mit dem Niedersächsischen Fußballverband und NFV-Kreis-Jugendobmann Markus Schenke an zwei Wochenenden die neuen Spielformen im Kinderfußball für die Saison 2022/23 vor: Am 2. Juli spielt die U11 um den HARKE-Pokal.

Freuen sich auf die erste Auflage des HARKE-Pokals: Thorsten Hoffmeier vom RWE sowie Vivienne Rumpeltin und Kai Hauser von der HARKE. Foto: Kessler

Freuen sich auf die erste Auflage des HARKE-Pokals: Thorsten Hoffmeier vom RWE sowie Vivienne Rumpeltin und Kai Hauser von der HARKE. Foto: Kessler

Seit fünf Wochen ist die „Halle für alle“ in Loccum vorübergehender Wohn- und Aufenthaltsort für geflüchtete Menschen aus der Ukraine. DIE HARKE sprach mit Geflüchteten und Helfern über ihre Erfahrungen.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Mai 2022, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.