In Waldsassen werden bis heute Walzen geblasen und zu Tafelglas verarbeitet. LWL

In Waldsassen werden bis heute Walzen geblasen und zu Tafelglas verarbeitet. LWL

Petershagen 25.01.2018 Von Die Harke

Thementag Flachglas in der Glashütte

Am Sonntag, 28. Januar, bietet der [DATENBANK=4646]Landschaftsverband Westfalen-Lippe[/DATENBANK] (LWL) den Besuchern des [DATENBANK=5127]Industriemuseums[/DATENBANK] in Petershagen den Thementag Flachglas: Am Ofen demonstrieren die Glasmacher, wie seit dem Mittelalter fensterverschließendes Tafelglas im Mundblasverfahren hergestellt wurde. Insbesondere Butzen und Mondglas können auch heute noch in der Glashütte Gernheim hergestellt werden. Die Produktion von größeren Tafeln wird filmisch im Museum dargestellt und lässt sich anhand der Ausstellung nachvollziehen.

Einmalig haben die Museumsbesucher Gelegenheit, die Produktion mundgeblasenen Flachglases zu verfolgen. Der Thementag ist ein Vorbote des Symposiums zum Thema „Mundgeblasenes Flachglas in Architektur, Kunst und Restaurierung“, bei dem sich am Dienstag, 30. Januar, Fachleute und Experten aus Architektur, Kunst und Restaurierung den historischen Techniken der Flachglasherstellung widmen. In der Glashütte Gernheim ist die Produktion von weißem Tafelglas seit 1814 belegt.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.