Ekaterina und Edik Tschernjakov an der Gedenkstätte. Gitta Eggers

Ekaterina und Edik Tschernjakov an der Gedenkstätte. Gitta Eggers

Nienburg 20.07.2019 Von Die Harke

Tief beeindruckt

Eine russische Familie besuchte anlässlich ihres Aufenthaltes in Rohrsen bei Gitta und Heinrich Eggers (rechts) auch die Gedenkstätte in Heemsen für in der Gefangenschaft verstorbenen russischen Soldaten. Ekaterina und Edik Tschernjakov zeigten sich tief beeindruckt von der letzten Ruhestätte ihrer Landsleute. Die in russischer und deutscher Sprache angebrachten Schautafeln über die Geschichte der Gedenkstätte und besonders die 740 Tontafeln mit den Geburts- und Sterbedaten der im nahe gelegenen Lazarett verstorbenen Kriegsgefangenen beeindruckten die Gäste ebenso wie die umfassende und offene Darstellung des Leidensweges dieser Menschen. „Es ist ein Ort des Gedenkens und gleichzeitig der Hoffnung“, fassten die beiden Russen ihren Eindruck zusammen.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2019, 22:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.