Inga Schierholz (links)und Nina Guth koordinieren den neuen Internetauftritt. Landkreis Nienburg

Inga Schierholz (links)und Nina Guth koordinieren den neuen Internetauftritt. Landkreis Nienburg

Landkreis 17.01.2017 Von Die Harke

Tipps für den Übergang von der Schule zum Beruf

Berufliche Orientierung: „Katalog Jugendberufshilfen“ des Landkreises ist jetzt online

Ab sofort ist der „Katalog der Jugendberufshilfen im Landkreis Nienburg“ unter www.pace-nienburg.de im Internet zu finden. Fachkräfte, die in Schulen, bei Bildungsträgern, in Jugendeinrichtungen, Beratungsstellen oder im Jobcenter tätig sind, finden hier wichtige Informationen und Anlaufstellen für die Orientierungsphase junger Menschen beim Übergang von Schule zum Beruf. „Neben etlichen Angeboten und Informationen sind hier auch wichtige Möglichkeiten der Vernetzung aufgezeigt, die gemeinsam genutzt werden können.“

Dazu schreibt der Landkreis: „Die Vielfalt der Ausbildungs-, Orientierungs- und Qualifizierungsprojekte erscheint selbst Fachkräften mitunter kompliziert bis undurchsichtig.“ Darum habe das „pro aktiv center“ vom Fachdienst Jugendarbeit und Sport des Landkreises Nienburg bereits vor einigen Jahren erstmals eine Zusammenstellung der entsprechenden Maßnahmen veröffentlicht.

„Um einen aktuellen Überblick über die sich ständig verändernde Landschaft geben zu können, gibt es nun eine überarbeitete online-Version dieses Katalogs“, erläutert Friedhelm de Riese vom Landkreis Nienburg. „Neben etlichen Angeboten und Informationen sind hier auch wichtige Möglichkeiten der Vernetzung aufgezeigt, die gemeinsam genutzt werden können.“

Im Online-Katalog sind Angebote zur Beratung und Einzelbetreuung zu finden, Informationen zu den Bereichen Schulabschluss und Qualifizierungen sowie zur ersten beruflichen Orientierung und Vorbereitung. Weiter geht es mit Ausbildungsangeboten und ausbildungsbegleitenden Hilfen und schließlich mit Informationen und Angeboten speziell für junge Menschen mit Migrationshintergrund.

Nähere Informationen zum Katalog der Jugendberufshilfen und dem Angebot des „pro aktiv centers“ gibt es auch bei Inga Schierholz unter Telefon (05021) 967756.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Januar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.