Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen


Die Polizei geht nach einem tödlichen Unfall davon aus, dass der Fahrer vermutlich aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte. Foto: Picture-Factory / Adobe Stock

Die Polizei geht nach einem tödlichen Unfall davon aus, dass der Fahrer vermutlich aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte. Foto: Picture-Factory / Adobe Stock

Bückeburg 02.12.2019 Von Die Harke

Tod auf der Bundesstraße

71-Jähriger stirbt nach Unfall in Bückeburg

Ein 73-jähriger Pkw-Fahrer aus Springe ist am Sonntagnachmittag bei einem Unfall auf der B65 in Bückeburg (Landkreis Schaumburg) gestorben. Nach Angaben der Polizei befuhr er mit seinem Wagen und zwei Insassen im Bückeburger Ortsteil Müsingen die Bundesstraße 65 in Fahrtrichtung Minden.

Ohne ersichtlichen Grund kam der Hyundai plötzlich auf die Gegenfahrbahn und steuerte nach links in den Straßengraben. Dabei kam es zur Kollision mit dem Wagen eines 56-jährigen Hagenburgers. Im Straßengraben überschlug sich das Auto des Springers.

Der 73-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Die Beifahrerinnen (70/94) kamen mit schweren Verletzungen in die Kliniken Schaumburg und Minden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand und den bereits vorgenommenen Zeugenbefragungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Fahrer wegen einer akuten Erkrankung die Kontrolle über den Wagen verlor, teilte die Polizei mit.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Dezember 2019, 14:24 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.