Die Polizei im Nachbarlandkreis Minden-Lübbecke ermittelt gleich wegen drei Tötungsdelikten. Foto: Gerhard Seybert - stock.adobe.com

Die Polizei im Nachbarlandkreis Minden-Lübbecke ermittelt gleich wegen drei Tötungsdelikten. Foto: Gerhard Seybert - stock.adobe.com

Minden 26.05.2020 Von Die Harke

Tödliche Messerattacke

44-jähriger Mann war am Sonntag in Minden in eine Auseinandersetzung verwickelt

Ein 44-jähriger Mann ist nach einer Auseinandersetzung in Minden an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das geht aus einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld hervor. Beamte der Bielefelder Mordkommission haben die Ermittlungen zu den Tatumständen aufgenommen. Der Mann war, wie berichtet, am Sonntagabend in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt.

Zeugen hatten gegen 19.25 Uhr die Polizei über eine Auseinandersetzung und einen stark blutenden Mann in einem Mehrfamilienhaus in der Falkenstraße in Minden-Rodenbeck informiert. Als die Polizisten an dem Wohnhaus eintrafen, fanden sie in einer Wohnung einen schwer verletzten 44-jährigen Mann. Die Beamten trafen in den Räumen auf vier weitere Männer. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen.

Der erste Kriminalhauptkommissar Bernd Kauschke leitet die Mordkommission „Falke“, die gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld an der Aufklärung des Tötungsdelikts arbeitet. Die Obduktion des Leichnams hat ergeben, dass das Opfer mit einem Messer attackiert worden und anschließend verblutet ist. Die polizeilichen Ermittlungen dauern derweil weiter an.

Am Wochenende hatte es gleich drei Gewaltexzesse in Nienburgs Nachbarlandkreis gegeben. Bei zwei Attacken starben eine 75-Jährige in der Mindener Nordstadt und eine 36-jährige Frau in einer Wohnung in Bad Oeynhausen. Als Tatverdächtige gelten deren beiden Ehemänner, ein 73-Jähriger und ein 47-Jähriger. Sie hatten die Taten jeweils am Telefon gestanden, schweigen aber weiter zu den Hintergründen. Drei Mordkommissionen haben die Ermittlungen in den Fällen aufgenommen.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2020, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.