Das Auto fing sofort an, zu brennen. Gerhard Seybert / Fotolia

Das Auto fing sofort an, zu brennen. Gerhard Seybert / Fotolia

L332 / Bassum 15.07.2019 Von Nonstop News

Tödlicher Wildunfall: 20-jähriger Fahrer kollidiert mit Reh

Feuerwehrleute müssen Verstorbenen aus völlig verformten Pkw befreien

Die Kollision mit einem Reh endete für einen jungen Fahrer im Landkreis Diepholz in der Nacht zu Sonntag tödlich. Der 20-jährige war auf der L332 bei Bassum unterwegs als es gegen 2.20 Uhr zum Zusammenstoß mit dem Wildtier kam. Daraufhin geriet der Polo des jungen Fahrers offenbar außer Kontrolle und krachte gegen einen Baum. Dabei wurde das Fahrzeug massiv deformiert und der Fahrer schwer eingeklemmt. Zu allem Unglück fing der Wagen auch noch an, im Motorraum zu brennen.

Die eintreffende Feuerwehr löschte sofort den brennenden Pkw und versuchte den Fahrer zu versorgen. Der ebenfalls eintreffende Notarzt konnte aber nur noch den Tod feststellen, so dass den Rettern nur noch die schwierige Aufgabe blieb, den eingeklemmten Leichnam aus dem Wrack zu befreien.

Da der junge Mann alleine unterwegs war, kamen keine anderen Personen zu Schaden. Das Reh verendete ebenfalls sofort und blieb am Straßenrand liegen.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juli 2019, 08:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.